Eine Seilbahn für Oldenburg

mit Prof. Dr. Rainer Schwerdhelm, Fachbereich Bauwesen Geoinformation Gesundheitstechnologie, Jade Hochschule

“Mit der normalen Fahrkarte des Verkehrsbetriebes und unabhängig vom Verkehrsgeschehen auf der Straße ein Stockwerk höher schnell von A nach B fahren. Das ist die Idee, die hinter urbanen Seilbahnen steckt. Eine besondere Stärke von Seilschwebebahnen ist die Möglichkeit zur relativ einfachen Überwindung von topographischen Hindernissen, wo Busse und Bahnen zu Umwegen gezwungen wären oder massive Eingriffe für die erforderliche bodengebundene Infrastruktur nötig würden.“
 

Mit diesen Worten begrüßte die ehemalige bayerische Verkehrsministerin Kerstin Schreyer im Jahr 2021 das Vorhaben des Landkreises München, verschiedene Trassen auf ihre Eignung für eine Seilbahn hin untersuchen zu lassen.

Seilbahnen bieten im urbanen Raum hinsichtlich Energieverbrauch, Lärmbelästigung und Platzbedarf im Straßenraum einige Vorteile. Während in verschiedenen Städten Südamerikas Seilbahnen seit Jahren im großen Maßstab ihren Beitrag zur urbanen Mobilität leisten, sucht man derartige Projekte in Deutschland vergebens.
 

Studierende der Jade Hochschule werden sich im Sommersemester 2024 mit der Fragestellung auseinandersetzen, inwieweit eine Seilbahn in das Oldenburger Verkehrsgeschehen integriert werden kann. Die Ergebnisse dieser Analyse und hoffentlich spannende Handlungsvorschläge werden an diesem Abend von den Studierenden vorgestellt.

Foto: Skyglide Event Deutschland GmbH/D. Guth

ANMELDUNG

    Startzeit

    19:00

    20. Juni 2024

    Endzeit

    20:30

    20. Juni 2024

    Ort

    Schlaues Haus Oldenburg

    Veranstaltungsteilnehmer