Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Horizonterweiterung und Systemkrise.Der Wandel des sowjetischen Auslandstourismus in der Perestroika

Mo | 29.11 | 19:30 - 21:00

Veranstaltung Navigation

Dr. Benedikt Tondera, Institut für Geschichte, Universität Oldenburg

Die Veranstaltung muss leider kurzfristig verschoben werden und wird voraussichtlich im Januar wiederholt.

Schon lange vor der Perestroika besuchten sowjetische Touristen sowohl Bruderstaaten als auch westliche Länder. Aber im Rahmen von Gorbatschows Reformen weitete sich der Auslandsreisesektor massiv aus. Die enge staatliche Kontrolle über die Erteilung von Reiseerlaubnissen und die planwirtschaftliche Struktur der Reise-Industrie wurde um privatwirtschaftliche Elemente ergänzt.

In der Forschung gilt die Ausweitung des Erfahrungshorizontes sowjetischer Bürger:innen durch Auslandsreisen über den Eisernen Vorhang als Katalysator des späteren Untergangs der UdSSR. Welche Argumente mit Blick auf den Ferntourismus während der Perestroika dafür und welche dagegensprechen, wird in diesem Vortrag näher beleuchtet.

Eine Anmeldung per Email an info@schlaues-haus.de ist unbedingt erforderlich.

Details

Datum:
Mo | 29.11 |
Zeit:
19:30 - 21:00
Eintritt:
Frei
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Online
Online