Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

August 2019

Ausstellungseröffnung: Nachgefragt – wissenschaftliche Fragen aus dem Alltag werden beantwortet!

Do | 29.08 | 09:00 - 12:00

Innovative Hochschule Jade-Oldenburg!

Die Führung wird für Schulklassen ab Klasse 7 angeboten. Auch Einzelpersonen können gerne dazu kommen. Anmeldung wird erbeten unter schuelerwissen@ihjo.de

mehr weniger
ORT: Erdgeschoss [EG 1./2. Ebene] | Eintritt: frei

September 2019

„Nachgefragt“ – wissenschaftliche Fragen aus dem Alltag werden beantwortet!

Sa | 21.09 | 11:00 - 13:30

Antje Ahrens, Die Innovative Hochschule Jade-Oldenburg!

Öffentliche Führung durch die Ausstellung „Nachgefragt“ – wissenschaftliche Fragen aus dem Alltag werden beantwortet!.

Anmeldung erbeten unter schuelerwissen@ihjo.de

 

mehr weniger
ORT: Erdgeschoss [EG 1./2. Ebene] | Eintritt: frei

„Nachgefragt“ – wissenschaftliche Fragen aus dem Alltag werden beantwortet!

Mi | 25.09 | 09:00 - 10:30

Antje Ahrens, Die Innovative Hochschule Jade-Oldenburg!

Die Führung durch die Ausstellung wird für Schulklassen ab der 7. Klasse angeboten. Auch Einzelpersonen können gerne dazu kommen.

Anmeldung erbeten unter schuelerwissen@ihjo.de 

mehr weniger
ORT: Erdgeschoss [EG 1./2. Ebene] | Eintritt: frei

November 2019

Kuratorenführung – KEINE STORY – ALLES DESIGN. Ken Adams James-Bond-Filme.

Mo | 11.11 | 17:00 - 18:30

Durch Ken Adams Architekturphantasien wurden die Bond-Filme der 1960er- und 70er-Jahre zu Filmklassikern und der Superheld James Bond zu einem Massenphänomen; und einer der populärsten Identifikationsfiguren. Die Filme prägten die Kinolandschaft des 20. Jahrhunderts und haben bis heute nichts an ihrer Attraktivität verloren.

Die von der Filmwissenschaftlerin Anke Vetter kuratierte Ausstellung ist fokussiert auf die Bond-Filme, für die Ken Adam das Productiondesign entworfen hat: Skizzen, Entwürfe, Fotos, die von der Deutschen Kinemathek Berlin zur Verfügung gestellt wurden, aber auch Filmsequenzen beleuchten die Besonderheiten und wiederkehrenden Elemente in Adams unverkennbarer Arbeit.

Außerdem widmet sich die Ausstellung den Biographien von Ken Adam und auch James Bond. Der Besucher erhält Einblicke in die Parallelen zwischen dem Filmarchitekten und dem Geheimspion sowie dem regionalen Bezug beider zu Norddeutschland: Ken Adam, der ursprünglich Klaus Hugo Adam hieß und aufgrund seines jüdischen Glaubens aus Berlin ins britische Exil auswandern musste, wo er für die Royal Airforce als Kampfpilot gegen Nazi-Deutschland kämpfte, war zeitweise in Norddeutschland stationiert. Aber auch James Bonds Tätigkeit für die Britische Marine führte ihn einst in unsere Region, auf eine bestimmte Ostfriesische Insel…

Bild: Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen

Anmeldung erbeten unter:

E-Mail: kulturbuero@stadt-oldenburg.de / Tel.: 0441 235-2117

Eintritt frei

mehr weniger
ORT: Erdgeschoss [EG 1./2. Ebene] | Eintritt: frei

Blick ins All – Führung durch die Oldenburger Sternwarte

Mo | 25.11 | 19:00 - 21:00

Können Sie sich vorstellen, was es alles in diesem riesigen Universum zu entdecken gibt? Es gibt immer noch eine Vielzahl an Objekten und Phänomenen, die den Forschern Rätsel aufgeben. In Oldenburg arbeiten WissenschaftlerInnen verschiedener Arbeitsgruppen im Bereich der Astrophysik und Weltraumforschung daran, einigen dieser Rätsel auf die Spur zu kommen, sowohl theoretisch als auch beobachtend.

Die praktischen Beobachtungen werden oft mit Teleskopen durchgeführt, die sowohl bodengestützt als auch weltraumbasiert sind. Auch in Oldenburg wurde schon vor Jahren eine universitätseigene Sternwarte in Wechloy aufgebaut und in den letzten Jahren mit einem neuen 40 cm Teleskop ausgestattet. Außerdem verfügt die Sternwarte über eine Auswahl an weiteren handlichen Teleskopen.

Im Rahmen dieser Führung bekommen Sie sowohl einen Überblick über die Sternwarte in Oldenburg als auch über die Forschungsthemen an denen in der Universität zur Astrophysik und Weltraumforschung gearbeitet wird. Thematisch bietet sich ein weit gefächertes Feld, von Schwarzen Löchern und Neutronensternen, über die Gravitation der Planeten, die Strahlung und den Teilchenfluss im All, bis hin zu interplanetarem Staub, der als Meteor in unserer Erdatmosphäre verglüht.

Um all diese Themen abdecken zu können, kombinieren wir in Blick ins All einen kurzen Vortrag, eine kleine Ausstellung sowie eine Besichtigung der Sternwarte. Bei gutem Wetter können außerdem die Teleskope unter freiem Himmel ausgetestet werden und die Sternbilder genauer betrachtet werden. Da sich die Sternwarte draußen auf dem Dach des 3. Stockwerks des Universitätsgebäudes befindet, nehmen Sie bitte warme Kleidung mit.

Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich: telefonisch unter 0441 998 733 98 oder per E-Mail an: info@schlaues-haus.de.

Treffpunkt: Bushaltestelle Carl-von-Ossietzky-Straße der Linie 306 Universität

mehr weniger
ORT: Außerhalb | Eintritt: frei
+ Veranstaltungen exportieren