Lade Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Juni 2019

100 Jahre Frauenwahlrecht – Die Mütter des Grundgesetzes

Mo | 10.06 | 09:00 -
Fr | 05.07 | 17:00

Auf 17 Plakaten werden Lebensbilder von Frieda Nadig, Elisabeth Selbert, Helene Weber und Helene Wessel gezeigt – den vier weiblichen Mitgliedern des Parlamentarischen Rates. Sie erkämpften mit Art. 3, Abs. 2 – „Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“ – die Verankerung der Gleichberechtigung im Grundgesetz. Formuliert wurde damit im Jahr 1949 ein Programm, nicht jedoch eine Aussage über die Realität. Seiner Verankerung im Grundgesetz gingen heftige Diskussionen voraus. Ohne das Engagement der vier Frauen im Parlamentarischen Rat und der vielen Frauen, die sich in der Öffentlichkeit für die volle Gleichberechtigung stark machten, wäre es zu dieser Formulierung nicht gekommen. Die Ausstellung würdigt das politische Engagement, das die vier politischen Weggefährtinnen in den ersten Jahren der Bundesrepublik gezeigt haben.

Foto: Haus der Geschichte

mehr weniger
ORT: Ausstellungsfläche [AF 1./2. und 3. Ebene] | Eintritt: frei

Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft zu Gast in Oldenburg

Di | 18.06 | 10:00 - 19:00

Wissenschaft im Dialog (WiD)

Künstliche Intelligenz (KI) – Was ist das eigentlich genau? Wie lernen Menschen und wie lernen Maschinen? Wo bringt KI Vorteile und welche Risiken gibt es? Mitmach-Exponate direkt aus der Forschung geben in der Ausstellung auf der MS Wissenschaft 2019 Einblicke in die Entwicklung und Anwendung Künstlicher Intelligenzen.
Die Ausstellung an Bord der MS Wissenschaft zeigt beispielsweise, wie Bild- und Spracherkennung funktionieren. In einem Quiz können KI-Profis und KI-Neulinge ihr Wissen rund um Künstliche Intelligenz testen und erweitern. An anderer Stelle helfen die Gäste mit, eine KI zu trainieren. Schachspielerinnen und Schachspieler messen sich mit dem historischen Computer KC85. Musikbegeisterte können gemeinsam mit KI Musik machen und sich mit der Frage auseinandersetzen, ob da echte Kreativität im Spiel ist. Sportfans spielen gegen einen virtuellen Handball-Torhüter und Kunstsinnige lassen sich von einem „intelligenten“ Spiegel in ein impressionistisches Kunstwerk verwandeln.

Die MS Wissenschaft ist ein Frachtschiff, das früher mit Kohle und Containern auf europäischen Wasserstraßen unterwegs war. Heute ist es ein schwimmendes Science Center.

Ort: Oldenburg, Alter Stadthafen, Nähe Agentur für Arbeit.

Foto: Markus Spiske

In Kooperation mit Wissenschaft im Dialog (WiD)

 

mehr weniger
ORT: Außerhalb | Eintritt: frei

M – Eine Stadt sucht einen Mörder

Mo | 24.06 | 20:00 - 22:00

Film von Fritz Lang, 1931

Ein psychopathischer Triebtäter, der bereits acht Kinder auf dem Gewissen hat, versetzt die Bevölkerung Berlins in Angst und Schrecken. Mit einem Großaufgebot an Beamten versucht die Polizei vergeblich, den Mörder zu fassen. Die Unterwelt organisiert sich, nimmt die Sache selbst in die Hand und macht den Kindermörder mit Hilfe von Spitzeln ausfindig. Doch dem Killer gelingt es immer wieder, zu entkommen.

Dieser Film ist ein Meilenstein der Filmgeschichte

Veranstaltungsort: cine K, Bahnhofsstr. 11 in Oldenburg

 

mehr weniger
ORT: Außerhalb | Eintritt: 8 € an der Abendkasse

DRK Blutspende

Fr | 28.06 | 11:00 - 15:00

Das DRK lädt ein zur Blutspende – mitten in der Innenstadt Oldenburgs!

mehr weniger
ORT: Café [Café 3. Ebene], Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

Juli 2019

Meteorite – Steine, die vom Himmel fallen.

Mo | 01.07 | 19:30 - 21:00

Dieter Heinlein, Technischer Leiter des DLR Feuerkugelnetzes

Im März 2017 wurde im Westen Cloppenburgs an einem Feldrand ein überaus seltener Fund gemacht. Der Schulhausmeister Hartmut Osterburg entdeckte einen kleinen Steinmeteoriten, der seither den Namen CLOPPENBURG trägt.
Über den sensationellen Meteoritenfund, über Meteoritenfälle in der Region (der Oldenburg-Fall und der Benthullen-Fund), sowie spektakuläre Ereignisse, wie den Asteroidenabsturz bei Chelyabinsk im Jahr 2013, berichtet der Augsburger Physiker Dieter Heinlein in seinem span-nenden und unterhaltsamen Vortrag.

Dieter Heinlein ist Technischer Leiter des Feuerkugelnetzes des DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Institut für Planetenforschung). Seit 40 Jahren sammelt er Meteorite und ist auf diesem Gebiet auch als anerkannter Gutachter tätig.

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

Meinungsbilder zu bioethischen Konflikten

Di | 02.07 | 18:00 - 20:30

Studierende der Universität Oldenburg

Soll ich mich für oder gegen Organspende aussprechen? Wie bewerte ich die Nutzung von Tieren zu einem bestimmten Zweck? Was darf der Mensch? – Im Rahmen des Seminars „Herausforderungen der Medizin- und Bioethik“ planten 16 Studierende individuelle Forschungsprojekte zu unterschiedlichen bioethischen Dilemmata und führten sie eigenverantwortlich durch. Welche Meinungsbilder sie zu den tier- sowie medizinethischen Themenschwerpunkten erfassen konnten, präsentieren sie an diesem Abend.

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

„Von der Bauhausfrau zur Hausfrau“? Frauen am Bauhaus revisited

Mo | 08.07 | 19:30 - 21:00

Prof. Dr. Karen Ellwanger, Institut für Materielle Kultur, Universität Oldenburg

„Das Leben wird jetzt richtig schön“ – so lautet ein Tagebucheintrag Gunta Stölzls, als sie 1920 an die damals vielversprechendste Gestaltungshochschule, das „Staatliche Bauhaus Weimar“, gekommen war. Sie war wie viele junge, aber oft bestens vorgebildete Frauen von den demokratischen Zugangsbestimmungen fasziniert: „jede unbescholtene Person, ohne Rücksicht auf Alter und Geschlecht, (…) wird aufgenommen“. Im ersten Jahr bewarben sich mehr Frauen als Männer – was nicht nur den Direktor Gropius, der noch in seiner ersten Rede „absolute Gleichberechtigung“ verkündet hatte, offenbar tief bestürzte. Frauen sollten fortan in einer Frauenklasse, die bald zur Web-Klasse wurde, zusammengefasst werden. An ausgewählten Beispielen sollen Handlungsmuster im Rahmen der erstaunlich begrenzenden Strukturen des Bauhauses betrachtet werden.

Foto: Bauhaus100

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

Pflege ohne Armutsrisiko: Vorschläge zu einer alternativen Ausgestaltung der Pflegeversicherung

Mi | 10.07 | 18:00 - 19:30

Thomas Kalwitzki, SOCIUM Abteilung Gesundheit, Pflege und Alterssicherung, Universität Bremen

Pflegebedürftigkeit stellt Pflegebedürftige und Angehörige heute häufig vor große finanzielle Herausforderungen. Seit Einführung der Pflegeversicherung sind die Eigenanteile der stationären Pflege kontinuierlich gestiegen und heute höher als je zuvor. Damit verletzt die Pflegeversicherung aber ihren Anspruch auf Lebensstandardsicherung bei Pflegebedürftigkeit. Auch die nachträglich vorgenommenen Leistungsanpassungen sind nicht ausreichend, um Pflegebedürftige vor Armut zu schützen. Daher schlagen Prof. Dr. Heinz Rothgang und Thomas Kalwitzki Alternativen zur derzeitigen Pflegeversicherung vor. Ihr Modell sieht einen festen und planbaren Eigenanteil für die Versicherten vor und könnte bis hin zu einem gedeckelten Maximalanteil oder gar einer Vollversicherung ausgeweitet werden.

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

Plakatausstellung „Bauhaus heute“

Mo | 15.07 | 09:00 -
Fr | 02.08 | 17:00

Bis zum 4. August ist die spektakuläre Ausstellung „Zwischen Utopie und Anpassung – Das Bauhaus in Oldenburg“ im Oldenburger Museum Augusteum zu sehen. Oldenburger Grafiker*innen und Gestalter*innen, Studierende und Schüler zeigen dazu passend mit selbst entworfenen Plakaten, wie sie das Bauhaus heute sehen und wie aktuell es nach wie vor ist. Sie wandeln damit auf den Spuren bekannter Bauhaus-Meister, wie den Plakatgestaltern Herbert Bayer und Joost Schmidt. Die Plakatentwürfe werden im Schlauen Haus ausgestellt.

Plakat: Bauhaus-Ausstellung in Weimar, Joost Schmidt, 1923

mehr weniger
ORT: Ausstellungsfläche [AF 1./2. und 3. Ebene] | Eintritt: frei

Ferienpassaktion: Schlaue 60-Sekunden-Videos

Di | 16.07 | 10:00 - 13:00

Carla Bröker, Schlaues Haus Oldenburg

Wir drehen mit einfachen Mitteln wie Smartphones, Tablets und Bastelmaterialien kompakte Erklärvideos zu politischen, gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Themen und ihr entscheidet worüber. Der Workshop richtet sich an Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren.

Anmeldungen ausschließlich über www.ferienpass-oldenburg.de

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 2 [V2 7. Ebene] | Eintritt: frei

DRK Blutspende

Fr | 26.07 | 11:00 - 15:00

Das DRK lädt ein zum Blutspendetermin – mitten in der Innenstadt Oldenburgs!

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

Pariot – die neue Smart Home Plattform

Mo | 29.07 | 19:30 - 21:00

Marcel und Daniel Hunfeld

Smart Home ist in aller Munde. Immer mehr Hersteller bringen smarte Produkte auf den Markt: Steckdosen, Lampen, Heizungsthermostate. Das Problem? Es handelt sich meistens um Insellösungen. Jeder Hersteller hat eine eigene App, eine eigene Bridge und unterschiedliche Kommunikationsarten.  Die Brüder Marcel und Daniel Hunfeld  haben sich dem Problem angenommen und mit „Pariot“ eine eigene Zentrale und App entwickelt, welche alle anderen Apps und Bridges ersetzen soll – als herstellerunabhängige Smart Home Plattform.

Foto: Hunfeld

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei
+ Veranstaltungen exportieren