Lade Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Mai 2019

WIE WIR WISSEN – Schnittstellen zwischen Forschung und Alltag

Sa | 11.05 | 09:00 -
Fr | 31.05 | 17:00

Ausstellungsprojekt: Projekt.Wissen; Master Museum und Ausstellung Jg. 2017

Woher beziehen wir unser Alltagswissen? Welches Wissen erhalten, geben wir weiter oder verlieren wir während unseres Lebens? Wie sensibilisieren oder manipulieren uns Medien, Menschen und Moden heute, wie in der Vergangenheit?

Diese und andere Fragestellungen greifen Studierende des Masterstudiengangs Museum und Ausstellung der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg in ihrer Ausstellung WIE WIR WISSEN – Schnittstellen zwischen Forschung und Alltag auf. In einer inszenierten Wohnsituation vernetzen sie gesellschaftsrelevante Themen mit Objekten aus den universitären Sammlungen Oldenburgs.  Besucher*innen werden dazu eingeladen, Werte, Rollen- und eigene Weltbilder zu hinterfragen.

mehr weniger
ORT: Ausstellungsfläche [AF 1./2. und 3. Ebene] | Eintritt: frei

Das neue Logo des Botanischen Gartens

So | 26.05 | 11:15 - 12:45

Dr. Bernhard von Hagen, Kurator des Botanischen Gartens, Universität Oldenburg

– Über sichtbare Fibonacci-Zahlen und den Goldenen Schnitt in der Botanik

 

Der Goldene Schnitt erscheint an vielen Stellen in der Natur und ist jetzt auch Teil des neuen Logos des Botanischen Gartens. An Kiefernzapfen, Sonnenblumen, Natternköpfen oder Kakteen wird gezeigt, welche Bedeutung diese Zahlenverhältnisse für die Pflanzen und für die Kulturgeschichte haben.

 

mehr weniger
ORT: Außerhalb | Eintritt: frei

DRK Blutspende

Fr | 31.05 | 11:00 - 15:00

Das DRK lädt ein zum Blutspendetermin – mitten in der Innenstadt Oldenburgs!

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

Juni 2019

Journalismus in Bhutan und Nepal

Do | 06.06 | 19:30 - 21:00

Prof. Dr. Beate Illg, Institut für Medienwirtschaft und Journalismus (InMWJ), Jade Hochschule

Medien gelten als unverzichtbar für eine Demokratie, sie werden auch als vierte Gewalt im Staat bezeichnet. Nepal und Bhutan sind seit 2008 demokratisch. Inwiefern fühlen sich die Journalistinnen und Journalisten als „Wächter der Demokratie“? Was fördert und was behindert die Ausübung einer Kontrollfunktion durch die Medien? Diesen und anderen Fragen zum journalistischen Berufsalltag geht die Referentin nach. Hierfür hat sie qualitative Interviews mit Journalistinnen und Journalisten in beiden Ländern geführt. In ihrem Vortrag wird sie einen ersten Einblick in ihre Analyse und die Ergebnisse geben.

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

100 Jahre Frauenwahlrecht – Die Mütter des Grundgesetzes

Mo | 10.06 | 09:00 -
Fr | 05.07 | 17:00

Auf 17 Plakaten werden Lebensbilder von Frieda Nadig, Elisabeth Selbert, Helene Weber und Helene Wessel gezeigt – den vier weiblichen Mitgliedern des Parlamentarischen Rates. Sie erkämpften mit Art. 3, Abs. 2 – „Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“ – die Verankerung der Gleichberechtigung im Grundgesetz. Formuliert wurde damit im Jahr 1949 ein Programm, nicht jedoch eine Aussage über die Realität. Seiner Verankerung im Grundgesetz gingen heftige Diskussionen voraus. Ohne das Engagement der vier Frauen im Parlamentarischen Rat und der vielen Frauen, die sich in der Öffentlichkeit für die volle Gleichberechtigung stark machten, wäre es zu dieser Formulierung nicht gekommen. Die Ausstellung würdigt das politische Engagement, das die vier politischen Weggefährtinnen in den ersten Jahren der Bundesrepublik gezeigt haben.

Foto: Haus der Geschichte

mehr weniger
ORT: Ausstellungsfläche [AF 1./2. und 3. Ebene] | Eintritt: frei

In Bayern ticken die Bienen anders?

Di | 11.06 | 19:30 - 21:00

Alf Pille, Referatsleiter, Landesbund für Vogelschutz (LBV)

Das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ war das erfolgreichste in 100 Jahren Freistaat Bayern. Und nicht nur dort hat es hohe Wellen geschlagen: Der Naturschutz in ganz Deutschland hat starken Rückenwind bekommen und die Auswirkungen sind bis nach Brüssel zu spüren. Doch wie kam es überhaupt dazu und wer und was steht hinter dem Erfolg? Mit welchen Gegnern hatten die Initiatoren zu kämpfen? Was passierte hinter den Kulissen der größten bayerischen Naturschutzkampagne? Und wie geht es nun weiter?

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

Keine Hüftprothese für 85-Jährige?

Mi | 12.06 | 18:00 - 19:30

Prof. Mark Schweda, Abteilung Medizinische Ethik, Department für Versorgungsforschung, Universität Oldenburg

Im Zeichen des demographischen Wandels und steigender Gesundheitsausgaben werden in der politischen und akademischen Debatte immer wieder Rufe nach einer so genannten Altersrationierung medizinischer Leistungen laut. Der Vortrag beleuchtet zunächst kurz die Frage der Mittelknappheit in der öffentlichen Gesundheitsversorgung. Vor diesem Hintergrund erklärt er dann, was genau unter einer Altersrationierung zu verstehen ist. Schließlich setzt er sich kritisch mit den gängigen Argumenten zu Gunsten einer solchen altersabhängigen Begrenzung medizinischer Leistungen auseinander.

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

Was sagen Poesiealben über die Werte in politischen Systemen aus?

Do | 13.06 | 19:30 - 21:00

Dr. Stefan Walter, Institut für Pädagogik, Universität Oldenburg

Poesiealben wurden sowohl in der NS-Zeit als auch später in der DDR und der Bundesrepublik auf vergleichbare Art und Weise geführt. Welche Sprüche wurden dabei jeweils eingetragen? Welche Wertvorstellungen wurden in den Alben zum Ausdruck gebracht? Inwiefern haben sich die Sozialisationsbedingungen der politischen Systeme in den Einträgen niedergeschlagen? Der Vortrag wird zunächst das Potential von Poesiealben für die Werteforschung aufzeigen. Im zweiten Schritt wird der Frage nachgegangen, wie sich politische Systeme auf individuelle Wertvorstellungen auswirken.

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft zu Gast in Oldenburg

Fr | 14.06 | 10:00 -
Di | 18.06 | 19:00

Wissenschaft im Dialog (WiD)

Künstliche Intelligenz (KI) – Was ist das eigentlich genau? Wie lernen Menschen und wie lernen Maschinen? Wo bringt KI Vorteile und welche Risiken gibt es? Mitmach-Exponate direkt aus der Forschung geben in der Ausstellung auf der MS Wissenschaft 2019 Einblicke in die Entwicklung und Anwendung Künstlicher Intelligenzen.
Die Ausstellung an Bord der MS Wissenschaft zeigt beispielsweise, wie Bild- und Spracherkennung funktionieren. In einem Quiz können KI-Profis und KI-Neulinge ihr Wissen rund um Künstliche Intelligenz testen und erweitern. An anderer Stelle helfen die Gäste mit, eine KI zu trainieren. Schachspielerinnen und Schachspieler messen sich mit dem historischen Computer KC85. Musikbegeisterte können gemeinsam mit KI Musik machen und sich mit der Frage auseinandersetzen, ob da echte Kreativität im Spiel ist. Sportfans spielen gegen einen virtuellen Handball-Torhüter und Kunstsinnige lassen sich von einem „intelligenten“ Spiegel in ein impressionistisches Kunstwerk verwandeln.

Die MS Wissenschaft ist ein Frachtschiff, das früher mit Kohle und Containern auf europäischen Wasserstraßen unterwegs war. Heute ist es ein schwimmendes Science Center.

Ort: Oldenburg, Alter Stadthafen, Nähe Agentur für Arbeit.

Foto: Markus Spiske

In Kooperation mit Wissenschaft im Dialog (WiD)

 

mehr weniger
ORT: Außerhalb | Eintritt: frei

Ex_Machina

Sa | 15.06 | 19:30 - 21:30

Prof. Dr. Oliver Kramer, Department für Informatik, Universität Oldenburg

Caleb ist 24 Jahre alt und ein erfolgreicher Web-Programmierer. Nach einem gewonnenen Wettbewerb darf er im Privathaus des abgeschieden lebenden Firmenchefs Nathan mit einer schönen Roboterfrau zusammenarbeiten – der ersten wirklichen künstlichen Intelligenz. Doch nach und nach beginnen unerwünschte Gefühle in dem jungen Mann zu wachsen und es wird immer unklarer, wo die Unterschiede zwischen Mensch und Maschine liegen, wenn es um Gefühle, Bewusstsein und Sexualität geht. Vor Beginn des Films wird Prof. Dr. Oliver Kramer eine Einführung zum Thema „Künstliche Intelligenz“ geben.

Foto: cinestar

Veranstaltungsort: MS Wissenschaft, Alter Stadthafen.

In Kooperation mit dem cine k.

mehr weniger
ORT: Café [Café 3. Ebene] | Eintritt: frei

Science Quiz „Künstliche Intelligenz“ in DIE Flänzburch

Mo | 17.06 | 19:30 - 21:00

Bastian Cornelsen und Sören Rempel, Department für Informatik, Universität Oldenburg

Science Quiz? – Das ist ein wissenschaftliches Kneipenquiz in Oldenburg. In vier spannenden Runden geht es um das Thema des Wissenschaftsjahres 2019 „Künstliche Intelligenz“. Angetreten wird in Teams und abgestimmt wird per Smartphone. Damit man nach dem Quiz auch schlauer ist, werden die richtigen Antworten nach jeder Runde kurz erläutert. Dem Gewinnerteam winkt Ruhm und Ehre.

mehr weniger
ORT: Café [Café 3. Ebene], Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

M – Eine Stadt sucht einen Mörder

Mo | 24.06 | 20:00 - 22:00

Film von Fritz Lang, 1931

Ein psychopathischer Triebtäter, der bereits acht Kinder auf dem Gewissen hat, versetzt die Bevölkerung Berlins in Angst und Schrecken. Mit einem Großaufgebot an Beamten versucht die Polizei vergeblich, den Mörder zu fassen. Die Unterwelt organisiert sich, nimmt die Sache selbst in die Hand und macht den Kindermörder mit Hilfe von Spitzeln ausfindig. Doch dem Killer gelingt es immer wieder, zu entkommen.

Dieser Film ist ein Meilenstein der Filmgeschichte

Veranstaltungsort: cine K, Bahnhofsstr. 11 in Oldenburg

 

mehr weniger
ORT: Außerhalb | Eintritt: 8 € an der Abendkasse
+ Veranstaltungen exportieren