Startseite

AKTUELLE AUSSTELLUNG_

MO | 15.07.19 BIS DO | 15.08.19 – MODELL ZUR MESSUNG DER OBERFLÄCHENGRAVITATION BEI PLANETEN

Die Universität Oldenburg hat ein Modell zur Messung der Oberflächengravitation bei Planeten erstellt. Zu jedem der 8 Planeten wurde ein Poster angefertigt, das eine Übersicht über die Eigenschaften des Planeten gibt. Die Stärke der Oberflächengravitation, also der Schwerebeschleunigung an der Oberfläche des Planeten, wird anhand von Colaflaschen illustriert. Durch Hochheben dieser Flaschen spürt man, wie schwer eine Colaflasche auf dem jeweiligen Planeten wäre.

 

KOMMENDE VERANSTALTUNGEN_

Mai 2019

Museumstag im Schlauen Haus mit Gastvortrag von Cornelia Weber

So | 19.05 | 14:00 - 16:30
Cornelia Weber; ehem. Leitung Koordinierungsstelle Universitätssammlungen, Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik, Berlin

Frau Cornelia Weber leitete bis Anfang 2019 die Koordinierungsstelle wissenschaftlicher Universitätssammlungen des Hermann von Helmholtz-Zentrums in Berlin leitete.
Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen die Nutzbarmachung von universitären Sammlungen für Forschung und Lehre sowie die Frage, welche spezifischen Formen der Wissensproduktion damit verbunden sind. Auch die Untersuchung zu Beständen und Geschichte von Sammlungen an deutschen Universitäten zählt zu ihren Aufgabengebieten.

Ebenfalls wird im Rahmen dieses Vortrags ein begleitendes Vermittlungsprogramm angeboten: Hier wird es Interessierten ermöglicht, direkt vor Ort auf Entdeckungstour durch die Sammlungen der Universität Oldenburg zu gehen und sich einen Einblick in die Arbeit der Kustod*innen zu verschaffen.

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

Populäre Musik und Populismus in Europa

Mo | 20.05 | 19:30 - 21:00

Prof. Dr. Mario Dunkel, Universität Oldenburg

Der Aufstieg populistischer Bewegungen und Parteien in Europa ist nicht nur ein Symptom politischer Veränderungen. Populismus ist auch als facettenreiches, ideologisches und kulturelles Phänomen zu verstehen, dem sich die Wissenschaft aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln nähern muss. Dieser Vortrag gibt einen Einblick in das in Oldenburg angesiedelte europäische Forschungsprojekt zum Zusammenhang zwischen populärer Musik und Populismus. Gibt es so etwas wie populistische Musik? Wenn ja, woran kann man sie erkennen? Es werden Beispiele u.a. aus italienischer, österreichischer und deutscher populärer Musik diskutiert.

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

Mimikama. Das Internet sicher nutzen.

Di | 21.05 | 14:00 - 17:00

Andre Wolf, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch, Berlin

Falschmeldungen, Fakes und Fake News sind seit einigen Jahren ein wichtiges Thema. Es geht dabei um Ängste, Meinungen, politische Entscheidungen, aber auch die Angst vor politischen Entscheidungen sowie die potenziellen manipulativen Fähigkeiten von Falschmeldungen in Bezug auf gesellschaftliche Entscheidungen. Werfen wir daher einen Blick auf Social Media, die Funktionsweisen von Social Media und auf die Pluralität der (Des-) Informationsphänomene in sozialen Netzwerken und wie diese erkannt werden können.

Richten Sie Ihre Anmeldung bitte an: projekt.wissen@uol.de

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 2 [V2 7. Ebene] | Eintritt: frei

Hören im Kindergartenalter, Teil I.2

Do | 23.05 | 19:30 - 21:00

Prof. Dr. med. Karsten Plotz (Med. Versorgungszentrum MEVO, Ev. Krankenhaus / Abt. Technik und Gesundheit für Menschen (TGM), Jade Hochschule)

Der 2.Teil der 4-teiligen Vorlesungsreihe befasst sich mit älteren Kindergartenkindern (3 – 6 Jahre) und Vorschulkindern. Im Zeitraum der Kindergartenbetreuung entwickeln sich die Kinder im sozialen und kommunikativen Bereich entscheidend weiter. Zugleich ist dies auch ein Zeitraum, in dem unentdeckte oder längerzeitig bestehende Hörprobleme auftreten oder auffällig werden. Literaturangaben lassen vermuten, dass 10 % der Kinder bei der Einschulung eine chronische Mittelohr-Schwerhörigkeit auf beiden Ohren aufweisen. Dieser hohe Anteil macht die Relevanz der kleinkindlichen Hörüberprüfung deutlich. Diese finden bei den Kinderärzten im Rahmen der U8 (46. bis 48. Lebensmonat) statt. Die Kinder-Richtlinie („gelbes Heft“) wurde zum 01.09.2016 überarbeitet und enthält neugefasste Regeln. Jedoch besteht in professionellen Kreisen Unstimmigkeit darüber, welches Ausmaß an Hörstörung in der kindlichen Entwicklung toleriert werden kann bzw. ab welchem Ausmaß oder welcher Dauer therapeutische Interventionen notwendig sind.

Was ist der Grund? Es werden neuere Forschungsergebnisse präsentiert und deren Auswirkungen auf die Entwicklung des Hörsystems diskutiert.

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

6. Junior Science Café: „Luft, Luft, Luft!“

Fr | 24.05 | 18:00 - 20:00

Schüler-AG „Na, Erde?“, Neues Gymnasium Oldenburg (NGO); Dr. Bernhard Sturm, Fachlehrer für Chemie und Physik

Die Schüler-AG „Na, Erde?“ des Neuen Gymnasiums Oldenburg (NGO) führt ihr 6. Schüler-Wissenschafts Café im Schlauen Haus durch.

Diesmal beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit Vorgängen in der unteren Atmosphäre der Erde. Wann entstehen Wolken und was sagen uns ihre Formen? Wie werden sich in Zukunft die Bestände von Singvögeln entwickeln? Kann man Schadstoffströme in Städten lenken? Die Schüler diskutieren und informieren mit Experten und Wissenschaftlern. Sie planen diese Veranstaltung, führen sie selbstständig durch und moderieren sie. Fragen aus dem Publikum sind willkommen.

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

Das neue Logo des Botanischen Gartens

So | 26.05 | 11:15 - 12:45

Dr. Bernhard von Hagen, Kurator des Botanischen Gartens, Universität Oldenburg

– Über sichtbare Fibonacci-Zahlen und den Goldenen Schnitt in der Botanik

 

Der Goldene Schnitt erscheint an vielen Stellen in der Natur und ist jetzt auch Teil des neuen Logos des Botanischen Gartens. An Kiefernzapfen, Sonnenblumen, Natternköpfen oder Kakteen wird gezeigt, welche Bedeutung diese Zahlenverhältnisse für die Pflanzen und für die Kulturgeschichte haben.

 

mehr weniger
ORT: Außerhalb | Eintritt: frei

DRK Blutspende

Fr | 31.05 | 11:00 - 15:00

Das DRK lädt ein zum Blutspendetermin – mitten in der Innenstadt Oldenburgs!

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

Juni 2019

Journalismus in Bhutan und Nepal

Do | 06.06 | 19:30 - 21:00

Prof. Dr. Beate Illg, Institut für Medienwirtschaft und Journalismus (InMWJ), Jade Hochschule

Medien gelten als unverzichtbar für eine Demokratie, sie werden auch als vierte Gewalt im Staat bezeichnet. Nepal und Bhutan sind seit 2008 demokratisch. Inwiefern fühlen sich die Journalistinnen und Journalisten als „Wächter der Demokratie“? Was fördert und was behindert die Ausübung einer Kontrollfunktion durch die Medien? Diesen und anderen Fragen zum journalistischen Berufsalltag geht die Referentin nach. Hierfür hat sie qualitative Interviews mit Journalistinnen und Journalisten in beiden Ländern geführt. In ihrem Vortrag wird sie einen ersten Einblick in ihre Analyse und die Ergebnisse geben.

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

In Bayern ticken die Bienen anders?

Di | 11.06 | 19:30 - 21:00

Alf Pille, Referatsleiter, Landesbund für Vogelschutz (LBV)

Das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ war das erfolgreichste in 100 Jahren Freistaat Bayern. Und nicht nur dort hat es hohe Wellen geschlagen: Der Naturschutz in ganz Deutschland hat starken Rückenwind bekommen und die Auswirkungen sind bis nach Brüssel zu spüren. Doch wie kam es überhaupt dazu und wer und was steht hinter dem Erfolg? Mit welchen Gegnern hatten die Initiatoren zu kämpfen? Was passierte hinter den Kulissen der größten bayerischen Naturschutzkampagne? Und wie geht es nun weiter?

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

Keine Hüftprothese für 85-Jährige?

Mi | 12.06 | 18:00 - 19:30

Prof. Mark Schweda, Abteilung Medizinische Ethik, Department für Versorgungsforschung, Universität Oldenburg

Im Zeichen des demographischen Wandels und steigender Gesundheitsausgaben werden in der politischen und akademischen Debatte immer wieder Rufe nach einer so genannten Altersrationierung medizinischer Leistungen laut. Der Vortrag beleuchtet zunächst kurz die Frage der Mittelknappheit in der öffentlichen Gesundheitsversorgung. Vor diesem Hintergrund erklärt er dann, was genau unter einer Altersrationierung zu verstehen ist. Schließlich setzt er sich kritisch mit den gängigen Argumenten zu Gunsten einer solchen altersabhängigen Begrenzung medizinischer Leistungen auseinander.

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

Was sagen Poesiealben über die Werte in politischen Systemen aus?

Do | 13.06 | 19:30 - 21:00

Dr. Stefan Walter, Institut für Pädagogik, Universität Oldenburg

Poesiealben wurden sowohl in der NS-Zeit als auch später in der DDR und der Bundesrepublik auf vergleichbare Art und Weise geführt. Welche Sprüche wurden dabei jeweils eingetragen? Welche Wertvorstellungen wurden in den Alben zum Ausdruck gebracht? Inwiefern haben sich die Sozialisationsbedingungen der politischen Systeme in den Einträgen niedergeschlagen? Der Vortrag wird zunächst das Potential von Poesiealben für die Werteforschung aufzeigen. Im zweiten Schritt wird der Frage nachgegangen, wie sich politische Systeme auf individuelle Wertvorstellungen auswirken.

mehr weniger
ORT: Veranstaltungsraum 1 [V1 5. Ebene] | Eintritt: frei

Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft zu Gast in Oldenburg

Fr | 14.06 | 10:00 - 19:00

Wissenschaft im Dialog (WiD)

Künstliche Intelligenz (KI) – Was ist das eigentlich genau? Wie lernen Menschen und wie lernen Maschinen? Wo bringt KI Vorteile und welche Risiken gibt es? Mitmach-Exponate direkt aus der Forschung geben in der Ausstellung auf der MS Wissenschaft 2019 Einblicke in die Entwicklung und Anwendung Künstlicher Intelligenzen.
Die Ausstellung an Bord der MS Wissenschaft zeigt beispielsweise, wie Bild- und Spracherkennung funktionieren. In einem Quiz können KI-Profis und KI-Neulinge ihr Wissen rund um Künstliche Intelligenz testen und erweitern. An anderer Stelle helfen die Gäste mit, eine KI zu trainieren. Schachspielerinnen und Schachspieler messen sich mit dem historischen Computer KC85. Musikbegeisterte können gemeinsam mit KI Musik machen und sich mit der Frage auseinandersetzen, ob da echte Kreativität im Spiel ist. Sportfans spielen gegen einen virtuellen Handball-Torhüter und Kunstsinnige lassen sich von einem „intelligenten“ Spiegel in ein impressionistisches Kunstwerk verwandeln.

Die MS Wissenschaft ist ein Frachtschiff, das früher mit Kohle und Containern auf europäischen Wasserstraßen unterwegs war. Heute ist es ein schwimmendes Science Center.

Ort: Oldenburg, Alter Stadthafen, Nähe Agentur für Arbeit.

Foto: Markus Spiske

In Kooperation mit Wissenschaft im Dialog (WiD)

 

mehr weniger
ORT: Außerhalb | Eintritt: frei
+ Veranstaltungen exportieren