Neue Gestaltungsräume für die Mobilität und nachhaltiger Straßenbau

mit Prof. Dr. Alexander Buttgereit, Fachbereich Bauwesen Geoinformation Gesundheitstechnologie, Jade Hochschule

Verkehrsplanerisches Handeln wurde hinsichtlich der Förderung der umweltfreundlichen Verkehrsträger oft durch das straßenbautechnische Regelwerk beschränkt: Einzuhaltende Mindestbreiten und durchgängige Straßenquerschnitte setzten dem planerischen Freiraum enge Grenzen.

Mit der Veröffentlichung der „E-Klima“ im Jahr 2022 wurden diese Beschränkungen zum Teil aufgehoben. Das straßenbautechnische Regelwerk bietet nun PlanerInnen und EntscheiderInnen die Möglichkeit, den Fuß- und Radverkehr und auch den ÖV insbesondere auf Kosten des Kfz stark zu bevorrechtigen. Im ersten Teil dieses Vortrags werden die Hintergründe und die Reichweite der „E-Klima“ erläutert.

Aber was nützen uns all die schönen Ideen, wenn wir diese nicht umgesetzt bekommen? Denn gerade der Straßenbau ist in der Debatte um die Folgen des Klimawandels gefordert, nachhaltigeres Bauen im Neubau, aber auch der Erhaltung der Verkehrswege zu betreiben. Wie das gehen kann? Das soll im zweiten Teil in Form eines kleinen Ausblicks erfolgen, wo gezeigt wird, wie bereits heute ein Beitrag zur Klimafreundlichkeit geleistet werden kann und welche Hürden es noch zu überwinden gilt zu erhellen.

ANMELDUNG

    Startzeit

    19:00

    7. März 2024

    Endzeit

    21:00

    7. März 2024

    Ort

    Schlaues Haus Oldenburg

    Veranstaltungsteilnehmer