Leben im Krisenmodus – Warum es so schwer ist, sich auf Lösungen zu einigen und Risiken effizient zu kommunizieren

mit Prof. Dr. Jens Oliver Zinn, School of Social and Political Sciences, University of Melbourne

„Krisenmodus“ wurde zum Wort des Jahres 2023 gekürt und das ist kein Zufall. In einer Zeit, die den Umgang mit allen möglichen Herausforderungen von Covid-19, zum Ukrainekrieg und den anhaltenden Folgen des Klimawandels erfordern, scheint es gleichermaßen wichtig und schwierig, sich auf vernünftige Lösungen zu einigen. Und selbst wenn das einmal der Fall ist, gibt es oft große Widerstände oder gar Gleichgültigkeit über die empfohlenen Maßnahmen.

Warum ist es so schwierig vernünftig mit den neuen sozialen Herausforderungen umzugehen und sich auf Lösungen zu einigen? Wie müssen Handlungsstrategien kommuniziert werden, damit sie überzeugen? Warum können wir nicht einfach Expertenwissen und Empfehlungen folgen? Das sind Fragen, die der Vortrag unter Rückgriff auf die sozialwissenschaftliche Risikoforschung adressiert und mögliche Antworten aufzeigt.

Prof. Dr. Jens Oliver Zinn (University of Melbourne/Australien) erforscht die Risikokommunikation in demokratischen Gesellschaften. Die wachsende Zahl von globalen Krisen lässt moderne Gesellschaften nach politischen Antworten suchen, die auch Anregungen zu Verhaltensänderungen beinhalten, z.B. zu einem nachhaltigeren Lebensstil. Die öffentliche Debatte ist dabei zentral, um Freiwilligkeit und Legitimität zu sichern. Prof. Zinn untersucht derartige Kommunikationspraktiken und greift dafür auf sozialwissenschaftliche Theorien und empirische Forschung zurück.

Prof. Dr. Jens Oliver Zinn ist diesjähriger Fellow am Hanse-Wissenschaftskolleg in Delmenhorst.

Das Fellowship-Programm des Hanse-Wissenschaftskollegs bietet herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit, sich ohne Ablenkung durch den akademischen Alltag auf die Forschung zu konzentrieren, sich mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Disziplinen auszutauschen und von einer vielfältigen und lebendigen Fellowship-Gemeinschaft zu profitieren. 

Mit dem Fellowship-Programm fördert das Hanse-Wissenschaftskolleg Wissenschaft und Forschung in den Natur-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, wovon nicht nur der einzelne Fellow, sondern auch die wissenschaftliche Gemeinschaft in den regionalen Forschungseinrichtungen profitiert. Diese Förderung individueller Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler setzt sich aus einer Reihe verschiedener Fellowship-Angebote unterschiedlicher Art und Dauer zusammen.

Zudem bietet das Hanse-Wissenschaftskolleg ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm. Eine Übersicht über aktuelle Veranstaltungen des Wissenschaftskollegs findet sich hier: 

https://hanse-ias.de/veranstaltungen/oeffentliche-veranstaltungen

ANMELDUNG

Anmeldung per E-Mail an 3go@uol.de

Startzeit

18:15

1. Februar 2024

Endzeit

20:00

1. Februar 2024

Ort

Schlaues Haus Oldenburg

Veranstaltungsteilnehmer