Archiv der Kategorie: Presse

Zwischen Wirklichkeit, Zukunft und Fiktion – Schlaues Haus Spezial fokussiert Möglichkeiten und Unmöglichkeiten im Forschungsbereich der künstlichen Intelligenz

Pressemitteilung

Zum Ausklang des Wissenschaftsjahres zur künstlichen Intelligenz präsentiert das Schlaue Haus am 30. Januar ab 19.30 Uhr Wissenschaftskommunikator und Science-Fiktion-Experte Dr. Hubert Zitt. In seinem Vortrag Künstliche Intelligenz und Science-Fiction geht Dr. Zitt auf den aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik zur KI ein und zeigt auf, wo die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen.

Oldenburg – Er verwandelte bereits eine Sternwarte in eine überlebensgroße Kopie des Roboters R2D2 aus Star Wars, wurde 2012 mit dem 5-Sterne-Rednerpreis ausgezeichnet und gibt in den USA Vorlesungen zur Physik in der TV-Serie Star Trek – Dr. Hubert Zitt ist Science-Fiction-Experte, Buchautor und Dozent. In seinen Vorträgen verbindet er diese Kompetenzen, um die technischen Hintergründe vieler Science-Fiction-Klassiker zu analysieren und zu erklären.

Das Schlaue Haus lädt den erfahrenen Redner, der an der Hochschule Kaiserslautern in den Bereichen Informatik und Microsystemtechnik arbeitet, nach Oldenburg ein. Der Vortrag Künstliche Intelligenz und Science-Fiction arbeitet die Kernfragen nach zukünftigen Möglichkeits- und Themenfeldern, wie Industrie 4.0, das Internet der Dinge oder digitale Assistenzsysteme heraus. Unterstützt von Filmbeispielen des Science-Fiction-Genres werden wichtige Fragen zum Forschungsfeld geklärt: Wie weit ist die Forschung im Bereich der künstlichen Intelligenz? Was ist bereits möglich und was (noch) unmöglich? Im Vortrag treffen Informationen über den aktuellen Stand der Wissenschaft auf fiktionale Zukunftsvisionen, anschaulich vorgetragen mit Beispielen aus Film- und Popkultur.  

Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Kontakt:
Lennart Book
Pressestelle
Schlaues Haus Oldenburg
Tel: 0441 99873398
lennart.book@schlaues-haus.de

Dieser Beitrag wurde am von unter Presse veröffentlicht.

Oldenburg, Stadt der Zukunft? – Ausstellung zukünftiger Architektinnen und Architekten im Schlauen Haus eröffnet

Pressemitteilung

Am 01. September ist die Architekturausstellung „Oldenburg, Stadt der Zukunft?_Über das Potential urbaner Zwischen_Räume“ von Studierenden der Jade Hochschule eröffnet worden. Diese ist noch bis zum 30. September im Schlauen Haus zu sehen. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten an der Eröffnung nur die Studierenden teilnehmen.

Oldenburg. Der öffentliche Raum der Stadt Oldenburg verändert sich derzeit stark. Sei es das Areal des alten Finanzamtes in der 91er-Straße, der alte Stadthafen oder das neue Stadtmuseum; das Stadtbild passt sich neuen gesellschaftlichen Anforderungen an. Solche Veränderungen fordern auch von Architektinnen und Architekten ein um- und neudenken. Architekturstudierende der Jade Hochschule hatten im vergangenen Semester die Möglichkeit, sich mit konkreten Orten im öffentlichen Raum Oldenburgs auseinanderzusetzen.

In Zweierteams haben sich die Studierenden für einen innerstädtischen Ort entschieden und sich mit Hilfe verschiedener Methoden der (Um)Gestaltung dieser Orte gewidmet. Das Ergebnis sind visionäre Konzepte, futuristische Phantasien und neue urbane Möglichkeiten, die sich von der städtebaulichen Gegenwart bewusst abheben. Ziel ist es, Möglichkeiten für öffentliche Räume oder Leerstellen aufzuzeigen und die Studierenden für diese Leerstellen zu sensibilisieren.

Aus den Ergebnissen dieser Auseinandersetzung mit dem Oldenburger Stadtbild der Zukunft ist die Ausstellung „Oldenburg, Stadt der Zukunft?_Über das Potential urbaner Zwischen_Räume“ entstanden. Diese ist am 01. September 2020 im Schlauen Haus eröffnet worden und noch bis zum 30.September hier zu sehen. Sie kann Montag bis Donnerstag von 09.00 bis 17.00 Uhr und Freitag von 09.00 bis 16.00 Uhr besucht werden.

Termin:
Ausstellung ‚Oldenburg, Stadt der Zukunft?_Über das Potential urbaner Zwischen_Räume‘
Vom 01. September 2020 bis zum 30. September 2020
Ort: Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16, 26122 Oldenburg

Schlaues Haus Oldenburg gGmbH

Das Schlaue Haus Oldenburg ist ein Ort des Dialogs zwischen Wissenschaft und allen Akteuren der Gesellschaft. In Kooperation mit den Gesellschaftern, der Carl von Ossietzky Universität und der Jade Hochschule, fördert das Schlaue Haus die Sichtbarkeit der Forschungslandschaft Oldenburgs und der Region. Aus der aktiven Vernetzung von Wissenschaft und Gesellschaft entstehen stetig neue Impulse für den Nordwesten. Als Haus der Wissenschaft finden im Schlaue Haus regelmäßig spannende Veranstaltungen und Ausstellungen statt. Gleichzeitig bietet es auf mehreren Ebenen Platz für Workshops, Seminare, Tagungen und Konferenzen. In dieser Verbindung von Öffentlichkeit und Akteuren aus unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft wird das Schlaue Haus zum Impulsgeber für eine zukunftsfähige Entwicklung der Region.

Kontakt:
Lennart Book
Pressestelle
Schlaues Haus Oldenburg
Tel.: 0441 99873398
lennart.book@schlaues-haus.de

Dieser Beitrag wurde am von unter Presse veröffentlicht.

Die Mobilität von morgen – Wenn Menschen auf Maschinen treffen

Pressemitteilung

Am 24. Februar wirft das Schlaue Haus zusammen mit Prof. Dr. Martin Fränzle einen Blick in die Zukunft der Fortbewegung. In seinem Vortrag Wenn Maschinen den Menschen verstehen müssen: Chancen und Risiken hochautomatisierter Fahrzeuge diskutiert Prof. Dr. Fränzle Probleme und Lösungen der Beziehung von Mensch und Maschine.

Oldenburg. Die Zukunft der Mobilität – eine Welt ohne Staus, ohne Unfälle und unter Einsatz umweltschonender Technologien. Bereits heute kommen Fahrassistenzsysteme in vielen Automodellen zum Einsatz. In der Weiterentwicklung dieser Systeme und in ihrer Abstimmung auf menschliches Handeln liegt ein Schlüssel zur Verkehrswelt von morgen.

Autonomes Fahren setzt auf die selbständige Fortbewegung des Fahrzeuges ohne den Eingriff des Menschen. Hochautomatisiertes Fahren hingegen berücksichtigt die direkte Einbindung der Fahrenden. Mensch und Maschine bewegen das Fahrzeug gemeinsam.

An diesem Punkt der Mensch-Maschine-Interaktion setzt der Vortrag Wenn Maschinen den Menschen verstehen müssen: Chancen und Risiken hochautomatisierter Fahrzeuge an. Prof. Dr. Fränzle forscht und lehrt am Department für Informatik der Universität Oldenburg. Schwerpunkt seiner Forschung sind cyber-physische Systeme, also die Verschmelzung physischer Objekte und Informationstechnologien zu ‚smarten‘ Systemen. In seinem Vortrag am 24. Februar fokussiert er die Interaktion von Mensch und Maschine und die Einführung hochautomatisierter Systeme in das tägliche Leben.

Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. 

Schlaues Haus Oldenburg gGmbH

Das Schlaue Haus Oldenburg ist ein Ort des Dialogs zwischen Wissenschaft und allen Akteuren der Gesellschaft. In Kooperation mit den Gesellschaftern, der Carl von Ossietzky Universität und der Jade Hochschule, fördert das Schlaue Haus die Sichtbarkeit der Forschungslandschaft Oldenburgs und der Region. Aus der aktiven Vernetzung von Wissenschaft und Gesellschaft entstehen stetig neue Impulse für den Nordwesten. Als Haus der Wissenschaft finden im Schlaue Haus regelmäßig spannende Veranstaltungen und Ausstellungen statt. Gleichzeitig bietet es auf mehreren Ebenen Platz für Workshops, Seminare, Tagungen und Konferenzen. In dieser Verbindung von Öffentlichkeit und Akteuren aus unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft wird das Schlaue Haus zum Impulsgeber für eine zukunftsfähige Entwicklung der Region.

Kontakt:
Lennart Book
Pressestelle
Schlaues Haus Oldenburg
Tel.: 0441 99873398
lennart.book@schlaues-haus.de

Dieser Beitrag wurde am von unter Presse veröffentlicht.

Erfolgreicher Start für Ausstellung zum Wissenschaftsjahr 2020/2021 ‚Bioökonomie‘ im Schlauen Haus

Pressemitteilung

Seit dem 14. Juli ist die Ausstellung ‚Wege zur Bioökonomie – Niedersachsen 2020‘ im Schlauen Haus zu sehen. Bereits nach der ersten Ausstellungswoche kann das Schlaue Haus eine positive Bilanz ziehen. Die Besuchenden zeigen Interesse an den Entwicklungspotentialen der Region.

Oldenburg. Trotz Sommerferien und Corona-Beschränkungen stößt die Ausstellung ‚Wege zur Bioökonomie – Niedersachsen 2020‘, die derzeit im Schlauen Haus zu sehen ist, bei der Oldenburger Bevölkerung auf reges Interesse. Insbesondere von der engen Verknüpfung gegenwärtiger gesellschaftlicher Fragen mit regionalen Antworten anhand konkreter Beispiele zeigen sich die interessierten Ausstellungsbesucher begeistert.

In Zusammenarbeit mit den DIFFUS Fotofreunden Oldenburg wurde im Rahmen der Bürgerbeteiligung zur Wissensaufbereitung eine Ausstellung erstellt, die die Bedeutung des Themas ‚Bioökonomie‘ in der Region vorstellt. Anhand konkreter Beispiele von regionalen Unternehmen und Projekten zeigt die Ausstellung, welches Potential für eine zukunftsfähige und nachhaltige Entwicklung in der Region vorhanden ist.

Ergänzt wird die Ausstellung durch Exponate des ‚Kompetenzzentrums 3N – Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe und Bioökonomie e.V.‘, welche die Bedeutung nachwachsender Rohstoffe für eine biobasierte Wirtschaftsentwicklung unterstreichen und veranschaulichen. So stellt die Ausstellung Fragen nach der Zukunft des Wirtschaftens im Angesicht großer gesellschaftlicher Herausforderungen.

Die Ausstellung ist noch bis zum 21. August im Schlauen Haus zu sehen und kann Montag bis Donnerstag von 09.00 bis 17.00 Uhr und Freitag von 09.00 bis 16.00 Uhr besucht werden.
Sie stellt den Programmauftakt zum Themenbereich ‚Bioökonomie‘ im Schlauen Haus dar. Hier werden in unterschiedlichen Veranstaltungen das Thema und seine Bedeutung für die Region vermittelt.

Schlaues Haus Oldenburg gGmbH

Das Schlaue Haus Oldenburg ist ein Ort des Dialogs zwischen Wissenschaft und allen Akteuren der Gesellschaft. In Kooperation mit den Gesellschaftern, der Carl von Ossietzky Universität und der Jade Hochschule, fördert das Schlaue Haus die Sichtbarkeit der Forschungslandschaft Oldenburgs und der Region. Aus der aktiven Vernetzung von Wissenschaft und Gesellschaft entstehen stetig neue Impulse für den Nordwesten. Als Haus der Wissenschaft finden im Schlaue Haus regelmäßig spannende Veranstaltungen und Ausstellungen statt. Gleichzeitig bietet es auf mehreren Ebenen Platz für Workshops, Seminare, Tagungen und Konferenzen. In dieser Verbindung von Öffentlichkeit und Akteuren aus unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft wird das Schlaue Haus zum Impulsgeber für eine zukunftsfähige Entwicklung der Region.

Kontakt:
Lennart Book
Pressestelle
Schlaues Haus Oldenburg
Tel.: 0441 99873398
lennart.book@schlaues-haus.de

Dieser Beitrag wurde am von unter Presse veröffentlicht.

Aufräumen in Krisenzeiten – Schlaues Haus präsentiert Digitalformat zur Bedeutung von Ordnung und Unordnung im Corona-Alltag

Pressemitteilung

Am 16. Juli erscheint die dritte Ausgabe des Videoformats ‚Schlau nachgefragt…‘. In dieser Folge fragt Dr. Stefanie Mallon nach den Funktionen von Ordnung und Unordnung in Krisenzeiten. Ihre Promotion zur Ordnung der Dinge wurde im Jahr 2018 mit dem „Preis für herausragende Promotion“ der Universität Oldenburg ausgezeichnet.

Oldenburg. Die Corona-Krise hat überall dazu geführt, dass Menschen mehr Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen. Wer im März und April die Wertstoff- und Recyclinghöfe aufsuchen wollte, musste sich auf lange Wartezeiten einstellen. Insbesondere in Zeiten, in denen soziale Kontakte eingeschränkt sind und Freizeitaktivitäten kaum nachgegangen werden kann, wird das verfügbare Zeitbudget bei vielen für eine Tätigkeit genutzt, die im stressigen Alltag oft kurz kommt: Ordnung schaffen.

Lange Zeit wurde der Tätigkeit des Aufräumens von der Wissenschaft kaum Beachtung geschenkt. Mit ihrer Doktorarbeit zur Ordnung der Dinge, die mit dem „Preis für herausragende Promotion“ ausgezeichnet wurde, will die Kulturwissenschaftlerin Dr. Stefanie Mallon dies ändern. Sie geht den Fragen nach, was Ordnung ist und wie sie hergestellt wird. Insbesondere in Krisenzeiten ist der Wunsch nach regelhaften Ordnungen besonders prominent. Doch auch die Unordnung hat eine gute Seite.

Im neuen Digitalformat „Schlau nachgefragt…“ vom Schlauen Haus ist Dr. Stefanie Mallon zu Gast. In dem ca. 10-minütigen Video geht sie Fragen nach Funktion und Sinn von Ordnung und Unordnung nach, unter besonderer Berücksichtigung der Krisenzeit. Die Dualität von Ordnung und Unordnung beinhaltet die Chance stetiger Neu- und Weiterentwicklung.

Das Video erscheint am 16. Juli auf der Website des Schlauen Hauses und auf YouTube.

Termin:

Dritte Ausgabe der Videoformatreihe ‚Schlau nachgefragt…‘

mit Dr. Stefanie Mallon

Donnerstag, 16. Juli 2020

Ort: www.schlaues-haus.de

Referentin: Dr. Stefanie Mallon, Universität Hamburg

Schlaues Haus Oldenburg gGmbH

Das Schlaue Haus Oldenburg ist ein Ort des Dialogs zwischen Wissenschaft und allen Akteuren der Gesellschaft. In Kooperation mit den Gesellschaftern, der Carl von Ossietzky Universität und der Jade Hochschule, fördert das Schlaue Haus die Sichtbarkeit der Forschungslandschaft Oldenburgs und der Region. Aus der aktiven Vernetzung von Wissenschaft und Gesellschaft entstehen stetig neue Impulse für den Nordwesten. Als Haus der Wissenschaft finden im Schlaue Haus regelmäßig spannende Veranstaltungen und Ausstellungen statt. Gleichzeitig bietet es auf mehreren Ebenen Platz für Workshops, Seminare, Tagungen und Konferenzen. In dieser Verbindung von Öffentlichkeit und Akteuren aus unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft wird das Schlaue Haus zum Impulsgeber für eine zukunftsfähige Entwicklung der Region.

Kontakt:

Lennart Book
Pressestelle
Schlaues Haus Oldenburg
Tel.: 0441 99873398
lennart.book@schlaues-haus.de

Dieser Beitrag wurde am von unter Presse veröffentlicht.

Die Zukunft des Nordwestens im Schlauen Haus – Ausstellung zum Wissenschaftsjahr ‚Bioökonomie‘

Pressemitteilung

Am 14. Juli eröffnet die Ausstellung ‚Wege zur Bioökonomie – Niedersachsen 2020‘ im Schlauen Haus. Diese wurde in Zusammenarbeit mit den DIFFUS Fotofreunden Oldenburg eigens für das Wissenschaftsjahr 2020 ‚Bioökonomie‘ konzipiert und kuratiert. Anhand verschiedener Beispiele aus der Region zeigt die Ausstellung das Zukunftspotential der Verbindung von Ökonomie und Ökologie.

Oldenburg. Wie können wir die wachsende Weltbevölkerung ernähren und die Natur schützen? Wie können wir unseren Wohlstand sichern und unser Klima und unsere Ressourcen schonen? Eine mögliche Antwort auf diese drängenden Fragen des 21. Jahrhunderts ist die Bioökonomie. Sie verknüpft Ökologie mit Ökonomie und innoviert die ressourcenschonende und nachhaltige Nutzung von nachwachsenden biologischen Rohstoffen.

In Zusammenarbeit mit den DIFFUS Fotofreunden Oldenburg wurde im Rahmen der Bürgerbeteiligung zur Wissensaufbereitung eine Fotoausstellung erstellt, die die Bedeutung des Themas ‚Bioökonomie‘ in der Region vorstellt. Auf https://fotofreunde-oldenburg.jimdofree.com/ sind verschiedene Eindrücke der Ausstellungsentstehung zu sehen. Folgende regionale Unternehmen und Projekte haben durch ihre Mitarbeit die Ausstellung ermöglicht:

Happy Cashew (Cuxhaven), Bug Foundation (Osnabrück), Essgarten (Harpstedt), Bunkergarten (Oldenburg), Raumausstatter Wesemüller (Oldenburg)

Mit freundlicher Unterstützung der CEWE Stiftung & Co. KGaA, der Innovativen Hochschule Jade-Oldenburg! und dem 3N Kompetenzzentrum Niedersachsen Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe und Bioökonomie gelang es, eine Ausstellung zu konzipieren, die anhand von Ausstellungstafeln und Exponaten die Zukunftsfähigkeit der Region unterstreicht.

Aufgrund der Corona-bedingten Pause aller Wissenschaftshäuser und -einrichtungen wurde das Wissenschaftsjahr ‚Bioökonomie‘ in das Jahr 2021 verlängert. Auch die Ausstellung sollte bereits im April im Schlauen Haus zu sehen sein. Nun stellt sie den Programmauftakt zum Themenbereich ‚Bioökonomie‘ im Schlauen Haus dar. Hier werden in unterschiedlichen Veranstaltungen das Thema und seine Bedeutung für die Region vermittelt.

Termin:

Ausstellung ‚Wege zur Bioökonomie – Niedersachsen 2020‘

Ausstellung zum Wissenschaftsjahr ‚Bioökonomie‘

Dienstag, 14. Juli 2020

Ort: Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16, 26122 Oldenburg

Schlaues Haus Oldenburg gGmbH

Das Schlaue Haus Oldenburg ist ein Ort des Dialogs zwischen Wissenschaft und allen Akteuren der Gesellschaft. In Kooperation mit den Gesellschaftern, der Carl von Ossietzky Universität und der Jade Hochschule, fördert das Schlaue Haus die Sichtbarkeit der Forschungslandschaft Oldenburgs und der Region. Aus der aktiven Vernetzung von Wissenschaft und Gesellschaft entstehen stetig neue Impulse für den Nordwesten. Als Haus der Wissenschaft finden im Schlaue Haus regelmäßig spannende Veranstaltungen und Ausstellungen statt. Gleichzeitig bietet es auf mehreren Ebenen Platz für Workshops, Seminare, Tagungen und Konferenzen. In dieser Verbindung von Öffentlichkeit und Akteuren aus unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft wird das Schlaue Haus zum Impulsgeber für eine zukunftsfähige Entwicklung der Region.

Kontakt:
Lennart Book
Pressestelle
Schlaues Haus Oldenburg
Tel.: 0441 99873398
lennart.book@schlaues-haus.de

Dieser Beitrag wurde am von unter Presse veröffentlicht.

Schlaues Haus öffnet am 01. Juli wieder seine Türen – Ausstellung ‚Our World is beautiful’ zum CEWE Photo Award noch bis zum 09. Juli zu sehen; Ausstellung zur Bioökonomie ab dem 13. Juli

Pressemitteilung

Ab dem 01. Juli steht der Ausstellungsbereich allen Interessierten wieder zur Verfügung. Die Ausstellung ‚Our World is beautiful‘ zum CEWE Photo Award 2019 konnte bis zum 09. Juli verlängert werden. Am 13. Juli wird die Ausstellung zum Wissenschaftsjahr 2020 ‚Bioökonomie‘ eröffnet

Oldenburg. Nach der Corona-bedingten Schließung des Schlauen Hauses ist es ab dem 01. Juli wieder möglich, die Ausstellung zu besuchen. Die Zeit der Schließung hat das Schlaue Haus nicht nur dafür genutzt, verschiedene digitale Veranstaltungsformate zu entwickeln, auch wurde im Haus ein Hygienekonzept erarbeitet, durch welches die vorgeschriebenen gesetzlichen Hygieneregelungen eingehalten werden. So ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich und Spender für die Handdesinfektion stehen jedem Besuchenden zur Verfügung.
Zur Wiedereröffnung am 01. Juli ist die Ausstellung ‚Our World is beautiful‘ zum CEWE Photo Award 2019 zu sehen, die in verschiedenen Einzelfotografien die Vielfalt und Einzigartigkeit der Erde zeigt.

Bereits am 13. Juli wird dann die neue Ausstellung zum Thema des Wissenschaftsjahres 2020 ‚Bioökonomie‘ eröffnet. Die Ausstellung ‚Wege zur Bioökonomie – Niedersachsen 2020‘ wirft einen Blick auf die zukünftige Entwicklung von Wirtschaft und Ökologie im Nordwesten. Sie ist die erste Ausstellung, die direkt vom Schlauen Haus konzipiert und kuratiert wurde. In Zusammenarbeit mit den DIFFUS Fotofreunden Oldenburg und regionalen Unternehmen ist eine Ausstellung entstanden, die aufzeigt, dass Bioökonomie kein Expertenthema ist, sondern bereits jetzt Einzug in den Alltag hält.

Das Schlaue Haus ist ab dem 01. Juli von Montag bis Donnerstag von 09.00 bis 17.00 Uhr und Freitag von 09.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Schlaues Haus Oldenburg gGmbH

Das Schlaue Haus Oldenburg ist ein Ort des Dialogs zwischen Wissenschaft und allen Akteuren der Gesellschaft. In Kooperation mit den Gesellschaftern, der Carl von Ossietzky Universität und der Jade Hochschule, fördert das Schlaue Haus die Sichtbarkeit der Forschungslandschaft Oldenburgs und der Region. Aus der aktiven Vernetzung von Wissenschaft und Gesellschaft entstehen stetig neue Impulse für den Nordwesten. Als Haus der Wissenschaft finden im Schlaue Haus regelmäßig spannende Veranstaltungen und Ausstellungen statt. Gleichzeitig bietet es auf mehreren Ebenen Platz für Workshops, Seminare, Tagungen und Konferenzen. In dieser Verbindung von Öffentlichkeit und Akteuren aus unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft wird das Schlaue Haus zum Impulsgeber für eine zukunftsfähige Entwicklung der Region.

Kontakt:

Lennart Book
Pressestelle
Schlaues Haus Oldenburg
Tel.: 0441 99873398
lennart.book@schlaues-haus.de

Dieser Beitrag wurde am von unter Presse veröffentlicht.

Erste digitale Ausstellung im Schlauen Haus – gemeinsames Projekt von Universität und Schlauem Haus digitalisiert Naturwahrnehmungen

Pressemitteilung

Ursprünglich sollte die Fotoausstellung ‚Achtsame Naturwahrnehmungen auf Spiekeroog‘ im Juni im Schlauen Haus zu sehen sein. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde diese nun in einem gemeinsamen Projekt vom Schlauen Haus und Universität Oldenburg digitalisiert und kann ab sofort von allen Interessierten auf der Internet- und auf der Facebookseite des Schlauen Hauses aufgerufen werden.

Oldenburg – Die Fotoausstellung ‚Achtsame Naturwahrnehmungen auf Spiekeroog‘ wurde von Lehramtsstudierenden des Seminars ‚Lehren und Lernen im Schülerlabor auf Spiekeroog‘ unter Leitung von Prof. Dr. Corinna Hößle konzipiert und erarbeitet. Dabei stand die (Wieder-)Entdeckung der Natur auf der Insel im Vordergrund. Achtsam und nur mit dem Sehsinn sollten die Studierenden ihren persönlichen Kontakt mit der Natur festhalten, durch Fotografien dokumentieren und mit wenigen Worten konkretisieren. So ist eine Ausstellung entstanden, die die Natur in den Vordergrund stellt und die Bedeutung des nachhaltigen und achtsamen Umgangs mit ihr unterstreicht. Gleichzeitig kann auf eindrucksvollen Fotografien die Insel Spiekeroog entdeckt werden.

Das Schlaue Haus zeigt mit der digitalisierten Ausstellung das mittlerweile dritte Video. Im Vorfeld waren bereits der Kardiologe Dr. Stephan Böhmen und die Dipl.-Psychologin Lea Spitzenberg in der Reihe ‚Schlau nachgefragt…‘ zu Gast. Die Formate sind kostenfrei und für alle Interessierten jederzeit abrufbar. Damit will das Schlaue Haus die aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallenen Veranstaltungen zumindest teilweise ersetzen und die Gelegenheit nutzen, das Onlineangebot zu erweitern, neue Formate zu erproben und das Schlaue Haus auch digital erlebbar zu machen.

Termin:
Digitale Ausstellung „Achtsame Naturwahrnehmungen auf Spiekeroog“

in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Corinna Hößle und Studierende der Universität Oldenburg

Mittwoch, 24. Juni 2020

Ort: www.schlaues-haus.de; Facebook

Referent: Prof. Dr. Corinna Hößle und Studierenden des ‚Lehren und Lernen im Schülerlabor auf Spiekeroog‘

Schlaues Haus Oldenburg gGmbH

Das Schlaue Haus Oldenburg ist ein Ort des Dialogs zwischen Wissenschaft und allen Akteuren der Gesellschaft. In Kooperation mit den Gesellschaftern, der Carl von Ossietzky Universität und der Jade Hochschule, fördert das Schlaue Haus die Sichtbarkeit der Forschungslandschaft Oldenburgs und der Region. Aus der aktiven Vernetzung von Wissenschaft und Gesellschaft entstehen stetig neue Impulse für den Nordwesten. Als Haus der Wissenschaft finden im Schlaue Haus regelmäßig spannende Veranstaltungen und Ausstellungen statt. Gleichzeitig bietet es auf mehreren Ebenen Platz für Workshops, Seminare, Tagungen und Konferenzen. In dieser Verbindung von Öffentlichkeit und Akteuren aus unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft wird das Schlaue Haus zum Impulsgeber für eine zukunftsfähige Entwicklung der Region.

Kontakt:
Lennart Book
Pressestelle
Schlaues Haus Oldenburg
Tel: 0441 99873398
lennart.book@schlaues-haus.de

Dieser Beitrag wurde am von unter Presse veröffentlicht.

Oldenburger Lösungen zu aktuellen Herausforderungen der Energiewende

Pressemitteilung

Am 05. März stellt Prof. Dr. Sebastian Lehnhoff im Schlauen Haus nicht nur aktuelle Herausforderungen der Energiewende vor, sondern berichtet auch von Forschungsprojekten am Standort Oldenburg, die sich diesen Herausforderungen stellen.

Oldenburg – Kaum ein Thema ist so umstritten und viel diskutiert wie das Projekt der Energiewende. Eine verlässliche Energieversorgung zu bezahlbaren Preisen stellt die Grundlage der Wirtschafts- und Energiepolitik in Deutschland dar. Gleichzeitig ist die Realisierung einer nachhaltigen und umweltschonenden Energieerzeugung ein Schlüssel zur Lösung globaler Energieprobleme. Dabei entscheidet der Erfolg der Energiewende über die zukünftige Entwicklung der Gesellschaft, die Verteilung und Sicherung von Wohlstand und den sozialen Zusammenhalt.

Der Vortrag Digitalisierung der EnergiewendeOperationen am offenen Herzen der komplexesten Maschine der Welt geht innerhalb dieser Problemkonstellationen auf aktuelle Herausforderungen, wie Cybersicherheit, Bürgerakzeptanz und Nachhaltigkeit, ein. Explizit stellt Prof. Dr. Sebastian Lehnhoff dabei Forschungsvorhaben und -projekte am Standort Oldenburg vor, die mögliche Lösungsoptionen fokussieren. In seiner Tätigkeit am OFFIS – Institut für Informatik leitet Lehnhoff den Forschungsschwerpunkt Energie. Im Zukunftslabor Digitalisierung Energie, welches ebenfalls seiner Leitung untersteht und Energiesysteme weiterentwickeln soll, steht die Verbindung von Digitalisierung und Energienutzung im Vordergrund. Ziel ist es, unter Einsatz von modernen Technologien, Energie zu Zeitpunkten bereitzustellen, an denen sie benötigt wird.

Das Schlaue Haus präsentiert einen Vortrag, der die Herausforderungen der Energiewende aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.

Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. 

Kontakt:
Lennart Book
Pressestelle
Schlaues Haus Oldenburg
Tel: 0441 99873398
lennart.book@schlaues-haus.de

Dieser Beitrag wurde am von unter Presse veröffentlicht.

Die geheimnisvolle Welt des Grünkohls im Schlauen Haus

Pressemitteilung

Am 13. Februar 2020 lädt das Schlaue Haus Interessierte zu einer Veranstaltung der besonderen Art ein. In Alles Kohl – Ein kulinarisch-wissenschaftlicher Grünkohlabend führt Grünkohlexperte Christoph Hahn ab 18.30 Uhr durch die facettenreiche Welt des Grünkohls.

Oldenburg – Die Oldenburger Spezialität Grünkohl ist zum Trendgemüse geworden. Als angesagtes Superfood liefert es wichtige Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe. Der Hype um den Grünkohl nimmt vor allem in den sozialen Netzwerken immer mehr zu. Ob als Smoothie, Salat oder Snack – die Alternativen zur traditionellen Zubereitung sind zahlreich. Und doch gibt das Oldenburger Kultgemüse der Wissenschaft weiterhin Rätsel auf: Wo wächst der Kohl am besten? Braucht er wirklich den ersten Frost, bevor er geerntet werden kann? Und wie gesund ist das Oldenburger Superfood wirklich?

In einer Abendveranstaltung zur Grünkohlsaison präsentiert das Schlaue Haus einen geschmackvollen Abend, an dem Wissenschaft auf Genuss trifft. Die Besucher und Besucherinnen erwartet eine kulinarische Entdeckungsreise quer durch die Welt des Grünkohls mit der einen oder anderen Überraschung. Der Biologe und Grünkohlexperte Christoph Hahn, der an der Universität Oldenburg über das grüne Wintergemüse promoviert, führt durch den Abend. Anschaulicht verdeutlicht ‚Dr. Grünkohl‘ aktuelle Forschungsfragen zur Grünkohlpflanze, klärt über Mythen und Legenden rund um den Kohl auf und lüftet das eine oder andere Geheimnis der Oldenburger Palme.

Karten (Einritt inkl. Speisen und Getränke) für die Veranstaltung sind für 29,00 € exklusiv im Schlauen Haus erhältlich.

Kontakt:
Lennart Book
Pressestelle
Schlaues Haus Oldenburg
Tel.: 0441 99873398
lennart.book@schlaues-haus.de

Dieser Beitrag wurde am von unter Presse veröffentlicht.