Archiv der Kategorie: Digitalformate

Digitalformat mit USA-Experte Prof. Dr. Christoph Bieber zum Wahlkampf in den USA

Prof. Dr. Christoph Bieber ist am 15. Oktober zu Gast im Format „Schlau nachgefragt bei…“. Die Ausgabe setzt sich mit dem Einfluss der Corona-Pandemie auf den Wahlkampf in den USA auseinander

Am 3. November findet in den USA die Präsidentschaftswahl statt. Gleichzeitig ist das Land besonders schwer von der Corona-Pandemie betroffen. Welche Auswirkungen hat das Krisenmanagement des amtierenden Präsidenten auf den Wahlkampf? Wie wird das Wahlverhalten der Amerikanerinnen und Amerikaner durch das Virus beeinflusst? In der neuen Ausgabe des Digitalformats „Schlau nachgefragt bei…“ geht das Schlaue Haus gemeinsam mit Prof. Dr. Christoph Bieber diesen und weiteren Fragen nach.

Prof. Dr. Bieber ist Politikwissenschaftler an der Universität Duisburg-Essen und arbeitet am „Center for Advanced Internet Studies“ (CAIS) in Bochum. Als ausgewiesener Experte des politischen Systems in den USA ist er in verschiedenen Medien präsent und verfolgt Strategien und Entwicklungen im Wahlkampf zwischen Präsident Donald Trump und Herausforderer Joe Biden.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Wahlausgang können bereits jetzt beobachtet werden: „Der erhebliche Anstieg der Briefwahl deutet auf eine hohe Wahlbeteiligung hin“, so Prof. Dr. Bieber. Dies sei eine Konsequenz der Corona-Pandemie und führe dazu, dass die entscheidende Wahlkampfphase nicht mehr in die Zeit kurz vor dem Wahltermin fällt. Dadurch gewännen auch die TV-Debatten an Bedeutung, folgert Prof. Dr. Bieber. So würden sich in der Pandemie die Wahlkampfstrategien verändern. Weitere aufschlussreiche Einblicke in den derzeitigen US-Wahlkampf gibt Prof. Dr. Bieber in dem 10-minütigen Video.

Von Ordnung und Unordnung – ‚Schlau nachgefragt bei Dr. Stefanie Mallon‘

In der dritten Ausgabe des Videoformats ‚Schlau nachgefragt…‘ fragt Dr. Stefanie Mallon nach den Funktionen von Ordnung und Unordnung in Krisenzeiten. Ihre Promotion zur Ordnung der Dinge wurde im Jahr 2018 mit dem „Preis für herausragende Promotion“ der Universität Oldenburg ausgezeichnet.

Die Corona-Krise hat überall dazu geführt, dass Menschen mehr Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen. Wer im März und April die Wertstoff- und Recyclinghöfe aufsuchen wollte, musste sich auf lange Wartezeiten einstellen. Insbesondere in Zeiten, in denen soziale Kontakte eingeschränkt sind und Freizeitaktivitäten kaum nachgegangen werden kann, wird das verfügbare Zeitbudget bei vielen für eine Tätigkeit genutzt, die im stressigen Alltag oft kurz kommt: Ordnung schaffen.


Lange Zeit wurde der Tätigkeit des Aufräumens von der Wissenschaft kaum Beachtung geschenkt. Mit ihrer Doktorarbeit zur Ordnung der Dinge, die mit dem „Preis für herausragende Promotion“ ausgezeichnet wurde, will die Kulturwissenschaftlerin Dr. Stefanie Mallon dies ändern. Sie geht den Fragen nach, was Ordnung ist und wie sie hergestellt wird. Insbesondere in Krisenzeiten ist der Wunsch nach regelhaften Ordnungen besonders prominent. Doch auch die Unordnung hat eine gute Seite.

Im neuen Digitalformat „Schlau nachgefragt…“ vom Schlauen Haus ist Dr. Stefanie Mallon zu Gast. In dem ca. 10-minütigen Video geht sie Fragen nach Funktion und Sinn von Ordnung und Unordnung nach, unter besonderer Berücksichtigung der Krisenzeit. Die Dualität von Ordnung und Unordnung beinhaltet die Chance stetiger Neu- und Weiterentwicklung.

Schlaues Haus präsentiert Asteroid Day 2020 – Oldenburger Wissenschaftler helfen beim besseren Verstehen der Feuerkugeln aus dem All

Der jährlich stattfindende Asteroid Day findet in diesem Jahr vor allem digital statt. Prof. Dr. Björn Poppe und Dr. Gerhard Drolshagen, Physiker der Universität Oldenburg, berichten in zwei Videoformaten über Gefahren aus dem Weltraum und mögliche Einschlagszenarien eines Asteroiden.  

Der 30. Juni ist der jährliche Termin des internationalen Asteroid Days. An diesem Tag jährt sich der Asteroiden-Einschlag in der heutigen sibirischen Region Krasnojarsk. Dieses Tunguska-Ereignis, benannt nach dem nahe gelegenen Fluss, bestand aus einer oder mehreren Explosionen, die wahrscheinlich in Folge des Eintrittes eines Asteroiden in die Erdatmosphäre entstanden. Der Asteroid Day will auf die möglichen Gefahren eines Einschlags durch einen Asteroiden hinweisen.

Die Oldenburger Physiker Prof. Dr. Björn Poppe und Dr. Gerhard Drolshagen forschen schon seit einigen Jahren mit irdischer und kosmischer Strahlung. Geladene Elementarteilchen, Staubpartikel und Gesteinsbrocken sind Bestandteil der unmittelbaren Nachbarschaft der Erde im All. Diese Umgebung erforscht die Oldenburger Arbeitsgruppe um Poppe und Drolshagen und kooperiert dabei mit der europäischen Raumfahrtagentur ESA. Zudem sind die Oldenburger am Aufbau eines deutschlandweiten Kameranetzwerks beteiligt. Dieses soll den Himmel beobachten und nachts Feuerkugeln erfassen. Auch in den sozialen Netzwerken werden Sichtungen von Himmelkörpern erfasst und ausgewertet.

Die Videos der beiden Forscher bauen inhaltlich aufeinander auf. Nach einer Einführung durch Prof. Dr. Poppe, in welcher auf die Entstehung und Erforschung von erdnahen Asteroiden eingegangen wird, beleuchtet Dr. Drolshagen mögliche Szenarien des Einschlages eines Asteroiden und seine Konsequenzen für die Stadt Oldenburg.

Digitale Ausstellung „Achtsame Naturwahrnehmungen auf Spiekeroog“

„Achtsame Naturwahrnehmung auf Spiekeroog“ heißt die Fotoausstellung, die von Lehramtsstudierenden der Universität Oldenburg unter der Leitung von Prof. Dr. rer. nat. Corinna Hößle gestaltet wurde und vom 2. bis zum 30. Juni im Schlauen Haus Oldenburg ausgestellt werden sollte. Da die Ausstellung aufgrund der Corona-Pandemie nicht gezeigt werden konnte, können die Impressionen nun digital betrachtet werden.

Im Rahmen des Seminars mit dem Titel ‚Lehren und Lernen im Schülerlabor auf Spiekeroog‘ widmeten sich die Studierenden neben dem Unterrichten von Schülerinnen und Schülern zum Thema Wattenmeer und Ozeane der Frage, wie es gelingen kann, die Schönheit und Vielfalt der Naturphänomene auf Spiekeroog bewusst wahrzunehmen. Die Studierenden haben ihre Naturbegegnungen in Fotografien festgehalten, die sie in der Ausstellung präsentieren.

Schauen Sie rein!

Fit durch die Krise – Kardiologe Dr. Stephan Böhmen über den richtigen Umgang mit der Zeit im Home-Office

Die zweite Ausgabe des digitalen Videoformats ‚Schlau nachgefragt…‘ erscheint am 18. Juni. In dieser Folge ist Dr. Stephan Böhmen, Chefarzt der Kardiologie des Reha-Zentrums Oldenburg, zu Gast im Schlauen Haus. Er gibt dabei Tipps zum (sportlichen) Umgang mit der Arbeit im Home-Office.

Eines der wichtigsten Themen der Arbeitswelt ist derzeit der Umzug des Arbeitsplatzes in die eigenen vier Wände. Durch die Corona-Pandemie waren viele Arbeitnehmende gezwungen, spontan ihrer Arbeit von zu Hause aus nachzugehen. E-Mails, Telefon- und Videokonferenzen bestimmen seither den Alltag. Da dieser neue Arbeitsalltag durchaus auch Vorteile bietet, ist seitdem von einer grundlegenden Veränderung der Arbeitswelt die Rede. Insbesondere der Wegfall von Arbeitswegen und die flexible Arbeitseinteilung führen auf Arbeitnehmerseite zu zeitlichen Veränderungen, die genutzt werden sollten.

Dr. Stephan Böhmen beschäftigt sich aus medizinischer Sicht mit der neuen Situation des Home-Office. Wie kann dem Wegfall routinierter Arbeitsabläufe im Privaten begegnet werden? Sind regelmäßige Pausen auch im Home-Office sinnvoll? Und wie kann Bewegung in den ‚Arbeitsalltag Zuhause‘ gebracht werden? Das etwa 10-minütige Video ‚Schlau nachgefragt…bei Dr. Stephan Böhmen‘ beantwortet diese und weitere Fragen und gibt Tipps und Hilfestellungen zu einem Themenkomplex, der auch im Anschluss an die Corona-Pandemie die Gesellschaft beschäftigen wird.

Schlau nachgefragt bei…Lea Spitzenberg

Am 04. Juni startet die digitale Formatreihe ‚Schlau nachgefragt…‘ des Schlauen Hauses Oldenburg. In 10-minütigen Videos geben jeweils unterschiedliche Fachleute Einblicke in verschiedene Fachbereiche. Zu Beginn der Reihe referiert Diplom-Psychologin Lea Spitzenberg über menschliche Nähe in Zeiten sozialer Distanz.

Da öffentliche Veranstaltungen derzeit noch nicht stattfinden können, startet das Schlaue Haus die digitale Videoreihe ‚Schlau nachgefragt…‘. In dieser sollen Experten unterschiedlicher Fachgebiete aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Öffentlichkeit zu Wort kommen. Übergeordnetes Ziel der Formatreihe ist es, den Zugang zu verschiedenen Fachthemen für die Menschen in Oldenburg und Umgebung auch während der Corona-Pandemie aufrechtzuerhalten und den Dialog zwischen Öffentlichkeit und Wissenschaft voranzutreiben. Die Reihe startet am 04. Juni 2020 und ist auf www.schlaues-haus.de, bei YouTube und auf Facebook zu sehen.

Den Anfang macht Lea Spitzenberger. Die Diplom-Psychologin behandelt in dem 10-minütigen Video den individuellen Umgang mit dem Wegfall der sozialen Kontakte aufgrund der Kontaktbeschränkungen. Auf individueller Ebene klärt sie über Strategien auf, die den Umgang mit der neuentstandenen Einsamkeit und dem Alleinsein für das soziale Wesen Mensch erträglicher machen. Spitzenberg, die vor den Toren Hamburgs eine psychologische Beratungsstelle leitet, verdeutlicht auf vielfältige Weise den Wert sozialer Kontakte für das Individuum und wie menschliche Nähe auch in Zeiten sozialer Distanzierung erlebt werden kann.