Archiv des Autors:

Schlaues Haus präsentiert Asteroid Day 2020 – Oldenburger Wissenschaftler:innen helfen beim besseren Verstehen der Feuerkugeln aus dem All

Der jährlich stattfindende Asteroid Day findet in diesem Jahr vor allem digital statt. Prof. Dr. Björn Poppe und Dr. Gerhard Drolshagen, Physiker der Universität Oldenburg, berichten in zwei Videoformaten über Gefahren aus dem Weltraum und mögliche Einschlagszenarien eines Asteroiden.  

Der 30. Juni ist der jährliche Termin des internationalen Asteroid Days. An diesem Tag jährt sich der Asteroiden-Einschlag in der heutigen sibirischen Region Krasnojarsk. Dieses Tunguska-Ereignis, benannt nach dem nahe gelegenen Fluss, bestand aus einer oder mehreren Explosionen, die wahrscheinlich in Folge des Eintrittes eines Asteroiden in die Erdatmosphäre entstanden. Der Asteroid Day will auf die möglichen Gefahren eines Einschlags durch einen Asteroiden hinweisen.

Die Oldenburger Physiker Prof. Dr. Björn Poppe und Dr. Gerhard Drolshagen forschen schon seit einigen Jahren mit irdischer und kosmischer Strahlung. Geladene Elementarteilchen, Staubpartikel und Gesteinsbrocken sind Bestandteil der unmittelbaren Nachbarschaft der Erde im All. Diese Umgebung erforscht die Oldenburger Arbeitsgruppe um Poppe und Drolshagen und kooperiert dabei mit der europäischen Raumfahrtagentur ESA. Zudem sind die Oldenburger am Aufbau eines deutschlandweiten Kameranetzwerks beteiligt. Dieses soll den Himmel beobachten und nachts Feuerkugeln erfassen. Auch in den sozialen Netzwerken werden Sichtungen von Himmelkörpern erfasst und ausgewertet.

Die Videos der beiden Forscher bauen inhaltlich aufeinander auf. Nach einer Einführung durch Prof. Dr. Poppe, in welcher auf die Entstehung und Erforschung von erdnahen Asteroiden eingegangen wird, beleuchtet Dr. Drolshagen mögliche Szenarien des Einschlages eines Asteroiden und seine Konsequenzen für die Stadt Oldenburg.

Schlaues Haus öffnet am 01. Juli wieder seine Türen – Ausstellung ‚Our World is beautiful’ zum CEWE Photo Award noch bis zum 09. Juli zu sehen; Ausstellung zur Bioökonomie ab dem 13. Juli

Pressemitteilung

Ab dem 01. Juli steht der Ausstellungsbereich allen Interessierten wieder zur Verfügung. Die Ausstellung ‚Our World is beautiful‘ zum CEWE Photo Award 2019 konnte bis zum 09. Juli verlängert werden. Am 13. Juli wird die Ausstellung zum Wissenschaftsjahr 2020 ‚Bioökonomie‘ eröffnet

Oldenburg. Nach der Corona-bedingten Schließung des Schlauen Hauses ist es ab dem 01. Juli wieder möglich, die Ausstellung zu besuchen. Die Zeit der Schließung hat das Schlaue Haus nicht nur dafür genutzt, verschiedene digitale Veranstaltungsformate zu entwickeln, auch wurde im Haus ein Hygienekonzept erarbeitet, durch welches die vorgeschriebenen gesetzlichen Hygieneregelungen eingehalten werden. So ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich und Spender für die Handdesinfektion stehen jedem Besuchenden zur Verfügung.
Zur Wiedereröffnung am 01. Juli ist die Ausstellung ‚Our World is beautiful‘ zum CEWE Photo Award 2019 zu sehen, die in verschiedenen Einzelfotografien die Vielfalt und Einzigartigkeit der Erde zeigt.

Bereits am 13. Juli wird dann die neue Ausstellung zum Thema des Wissenschaftsjahres 2020 ‚Bioökonomie‘ eröffnet. Die Ausstellung ‚Wege zur Bioökonomie – Niedersachsen 2020‘ wirft einen Blick auf die zukünftige Entwicklung von Wirtschaft und Ökologie im Nordwesten. Sie ist die erste Ausstellung, die direkt vom Schlauen Haus konzipiert und kuratiert wurde. In Zusammenarbeit mit den DIFFUS Fotofreunden Oldenburg und regionalen Unternehmen ist eine Ausstellung entstanden, die aufzeigt, dass Bioökonomie kein Expertenthema ist, sondern bereits jetzt Einzug in den Alltag hält.

Das Schlaue Haus ist ab dem 01. Juli von Montag bis Donnerstag von 09.00 bis 17.00 Uhr und Freitag von 09.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Schlaues Haus Oldenburg gGmbH

Das Schlaue Haus Oldenburg ist ein Ort des Dialogs zwischen Wissenschaft und allen Akteuren der Gesellschaft. In Kooperation mit den Gesellschaftern, der Carl von Ossietzky Universität und der Jade Hochschule, fördert das Schlaue Haus die Sichtbarkeit der Forschungslandschaft Oldenburgs und der Region. Aus der aktiven Vernetzung von Wissenschaft und Gesellschaft entstehen stetig neue Impulse für den Nordwesten. Als Haus der Wissenschaft finden im Schlaue Haus regelmäßig spannende Veranstaltungen und Ausstellungen statt. Gleichzeitig bietet es auf mehreren Ebenen Platz für Workshops, Seminare, Tagungen und Konferenzen. In dieser Verbindung von Öffentlichkeit und Akteuren aus unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft wird das Schlaue Haus zum Impulsgeber für eine zukunftsfähige Entwicklung der Region.

Kontakt:

Lennart Book
Pressestelle
Schlaues Haus Oldenburg
Tel.: 0441 99873398
lennart.book@schlaues-haus.de

Pressemitteilung laden

Dieser Beitrag wurde am von unter Presse veröffentlicht.

Erste digitale Ausstellung im Schlauen Haus – gemeinsames Projekt von Universität und Schlauem Haus digitalisiert Naturwahrnehmungen

Pressemitteilung

Ursprünglich sollte die Fotoausstellung ‚Achtsame Naturwahrnehmungen auf Spiekeroog‘ im Juni im Schlauen Haus zu sehen sein. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde diese nun in einem gemeinsamen Projekt vom Schlauen Haus und Universität Oldenburg digitalisiert und kann ab sofort von allen Interessierten auf der Internet- und auf der Facebookseite des Schlauen Hauses aufgerufen werden.

Oldenburg – Die Fotoausstellung ‚Achtsame Naturwahrnehmungen auf Spiekeroog‘ wurde von Lehramtsstudierenden des Seminars ‚Lehren und Lernen im Schülerlabor auf Spiekeroog‘ unter Leitung von Prof. Dr. Corinna Hößle konzipiert und erarbeitet. Dabei stand die (Wieder-)Entdeckung der Natur auf der Insel im Vordergrund. Achtsam und nur mit dem Sehsinn sollten die Studierenden ihren persönlichen Kontakt mit der Natur festhalten, durch Fotografien dokumentieren und mit wenigen Worten konkretisieren. So ist eine Ausstellung entstanden, die die Natur in den Vordergrund stellt und die Bedeutung des nachhaltigen und achtsamen Umgangs mit ihr unterstreicht. Gleichzeitig kann auf eindrucksvollen Fotografien die Insel Spiekeroog entdeckt werden.

Das Schlaue Haus zeigt mit der digitalisierten Ausstellung das mittlerweile dritte Video. Im Vorfeld waren bereits der Kardiologe Dr. Stephan Böhmen und die Dipl.-Psychologin Lea Spitzenberg in der Reihe ‚Schlau nachgefragt…‘ zu Gast. Die Formate sind kostenfrei und für alle Interessierten jederzeit abrufbar. Damit will das Schlaue Haus die aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallenen Veranstaltungen zumindest teilweise ersetzen und die Gelegenheit nutzen, das Onlineangebot zu erweitern, neue Formate zu erproben und das Schlaue Haus auch digital erlebbar zu machen.

Termin:
Digitale Ausstellung „Achtsame Naturwahrnehmungen auf Spiekeroog“

in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Corinna Hößle und Studierende der Universität Oldenburg

Mittwoch, 24. Juni 2020

Ort: www.schlaues-haus.de; Facebook

Referent: Prof. Dr. Corinna Hößle und Studierenden des ‚Lehren und Lernen im Schülerlabor auf Spiekeroog‘

Schlaues Haus Oldenburg gGmbH

Das Schlaue Haus Oldenburg ist ein Ort des Dialogs zwischen Wissenschaft und allen Akteuren der Gesellschaft. In Kooperation mit den Gesellschaftern, der Carl von Ossietzky Universität und der Jade Hochschule, fördert das Schlaue Haus die Sichtbarkeit der Forschungslandschaft Oldenburgs und der Region. Aus der aktiven Vernetzung von Wissenschaft und Gesellschaft entstehen stetig neue Impulse für den Nordwesten. Als Haus der Wissenschaft finden im Schlaue Haus regelmäßig spannende Veranstaltungen und Ausstellungen statt. Gleichzeitig bietet es auf mehreren Ebenen Platz für Workshops, Seminare, Tagungen und Konferenzen. In dieser Verbindung von Öffentlichkeit und Akteuren aus unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft wird das Schlaue Haus zum Impulsgeber für eine zukunftsfähige Entwicklung der Region.

Kontakt:
Lennart Book
Pressestelle
Schlaues Haus Oldenburg
Tel: 0441 99873398
lennart.book@schlaues-haus.de

Pressemitteilung laden

Dieser Beitrag wurde am von unter Presse veröffentlicht.

Digitale Ausstellung „Achtsame Naturwahrnehmungen auf Spiekeroog“

„Achtsame Naturwahrnehmung auf Spiekeroog“ heißt die Fotoausstellung, die von Lehramtsstudierenden der Universität Oldenburg unter der Leitung von Prof. Dr. rer. nat. Corinna Hößle gestaltet wurde und vom 2. bis zum 30. Juni im Schlauen Haus Oldenburg ausgestellt werden sollte. Da die Ausstellung aufgrund der Corona-Pandemie nicht gezeigt werden konnte, können die Impressionen nun digital betrachtet werden.

Im Rahmen des Seminars mit dem Titel ‚Lehren und Lernen im Schülerlabor auf Spiekeroog‘ widmeten sich die Studierenden neben dem Unterrichten von Schüler:innen zum Thema Wattenmeer und Ozeane der Frage, wie es gelingen kann, die Schönheit und Vielfalt der Naturphänomene auf Spiekeroog bewusst wahrzunehmen. Die Studierenden haben ihre Naturbegegnungen in Fotografien festgehalten, die sie in der Ausstellung präsentieren.

Schaut rein!

Fit durch die Krise – Kardiologe Dr. Stephan Böhmen über den richtigen Umgang mit der Zeit im Home-Office

Die zweite Ausgabe des digitalen Videoformats ‚Schlau nachgefragt…‘ erscheint am 18. Juni. In dieser Folge ist Dr. Stephan Böhmen, Chefarzt der Kardiologie des Reha-Zentrums Oldenburg, zu Gast im Schlauen Haus. Er gibt dabei Tipps zum (sportlichen) Umgang mit der Arbeit im Home-Office.

Eines der wichtigsten Themen der Arbeitswelt ist derzeit der Umzug des Arbeitsplatzes in die eigenen vier Wände. Durch die Corona-Pandemie waren viele Arbeitnehmende gezwungen, spontan ihrer Arbeit von zu Hause aus nachzugehen. E-Mails, Telefon- und Videokonferenzen bestimmen seither den Alltag. Da dieser neue Arbeitsalltag durchaus auch Vorteile bietet, ist seitdem von einer grundlegenden Veränderung der Arbeitswelt die Rede. Insbesondere der Wegfall von Arbeitswegen und die flexible Arbeitseinteilung führen auf Arbeitnehmendenseite zu zeitlichen Veränderungen, die genutzt werden sollten.

Dr. Stephan Böhmen beschäftigt sich aus medizinischer Sicht mit der neuen Situation des Home-Office. Wie kann dem Wegfall routinierter Arbeitsabläufe im Privaten begegnet werden? Sind regelmäßige Pausen auch im Home-Office sinnvoll? Und wie kann Bewegung in den ‚Arbeitsalltag Zuhause‘ gebracht werden? Das etwa 10-minütige Video ‚Schlau nachgefragt…bei Dr. Stephan Böhmen‘ beantwortet diese und weitere Fragen und gibt Tipps und Hilfestellungen zu einem Themenkomplex, der auch im Anschluss an die Corona-Pandemie die Gesellschaft beschäftigen wird.

Oldenburger Lösungen zu aktuellen Herausforderungen der Energiewende

Pressemitteilung

Am 05. März stellt Prof. Dr. Sebastian Lehnhoff im Schlauen Haus nicht nur aktuelle Herausforderungen der Energiewende vor, sondern berichtet auch von Forschungsprojekten am Standort Oldenburg, die sich diesen Herausforderungen stellen.

Oldenburg – Kaum ein Thema ist so umstritten und viel diskutiert wie das Projekt der Energiewende. Eine verlässliche Energieversorgung zu bezahlbaren Preisen stellt die Grundlage der Wirtschafts- und Energiepolitik in Deutschland dar. Gleichzeitig ist die Realisierung einer nachhaltigen und umweltschonenden Energieerzeugung ein Schlüssel zur Lösung globaler Energieprobleme. Dabei entscheidet der Erfolg der Energiewende über die zukünftige Entwicklung der Gesellschaft, die Verteilung und Sicherung von Wohlstand und den sozialen Zusammenhalt.

Der Vortrag Digitalisierung der EnergiewendeOperationen am offenen Herzen der komplexesten Maschine der Welt geht innerhalb dieser Problemkonstellationen auf aktuelle Herausforderungen, wie Cybersicherheit, Bürgerakzeptanz und Nachhaltigkeit, ein. Explizit stellt Prof. Dr. Sebastian Lehnhoff dabei Forschungsvorhaben und -projekte am Standort Oldenburg vor, die mögliche Lösungsoptionen fokussieren. In seiner Tätigkeit am OFFIS – Institut für Informatik leitet Lehnhoff den Forschungsschwerpunkt Energie. Im Zukunftslabor Digitalisierung Energie, welches ebenfalls seiner Leitung untersteht und Energiesysteme weiterentwickeln soll, steht die Verbindung von Digitalisierung und Energienutzung im Vordergrund. Ziel ist es, unter Einsatz von modernen Technologien, Energie zu Zeitpunkten bereitzustellen, an denen sie benötigt wird.

Das Schlaue Haus präsentiert einen Vortrag, der die Herausforderungen der Energiewende aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.

Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. 

Kontakt:
Lennart Book
Pressestelle
Schlaues Haus Oldenburg
Tel: 0441 99873398
lennart.book@schlaues-haus.de

Pressemitteilung laden

Dieser Beitrag wurde am von unter Presse veröffentlicht.

Die geheimnisvolle Welt des Grünkohls im Schlauen Haus

Pressemitteilung

Am 13. Februar 2020 lädt das Schlaue Haus Interessierte zu einer Veranstaltung der besonderen Art ein. In Alles Kohl – Ein kulinarisch-wissenschaftlicher Grünkohlabend führt Grünkohlexperte Christoph Hahn ab 18.30 Uhr durch die facettenreiche Welt des Grünkohls.

Oldenburg – Die Oldenburger Spezialität Grünkohl ist zum Trendgemüse geworden. Als angesagtes Superfood liefert es wichtige Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe. Der Hype um den Grünkohl nimmt vor allem in den sozialen Netzwerken immer mehr zu. Ob als Smoothie, Salat oder Snack – die Alternativen zur traditionellen Zubereitung sind zahlreich. Und doch gibt das Oldenburger Kultgemüse der Wissenschaft weiterhin Rätsel auf: Wo wächst der Kohl am besten? Braucht er wirklich den ersten Frost, bevor er geerntet werden kann? Und wie gesund ist das Oldenburger Superfood wirklich?

In einer Abendveranstaltung zur Grünkohlsaison präsentiert das Schlaue Haus einen geschmackvollen Abend, an dem Wissenschaft auf Genuss trifft. Die Besucher und Besucherinnen erwartet eine kulinarische Entdeckungsreise quer durch die Welt des Grünkohls mit der einen oder anderen Überraschung. Der Biologe und Grünkohlexperte Christoph Hahn, der an der Universität Oldenburg über das grüne Wintergemüse promoviert, führt durch den Abend. Anschaulicht verdeutlicht ‚Dr. Grünkohl‘ aktuelle Forschungsfragen zur Grünkohlpflanze, klärt über Mythen und Legenden rund um den Kohl auf und lüftet das eine oder andere Geheimnis der Oldenburger Palme.

Karten (Einritt inkl. Speisen und Getränke) für die Veranstaltung sind für 29,00 € exklusiv im Schlauen Haus erhältlich.

Kontakt:
Lennart Book
Pressestelle
Schlaues Haus Oldenburg
Tel.: 0441 99873398
lennart.book@schlaues-haus.de

Pressemitteilung laden

Dieser Beitrag wurde am von unter Presse veröffentlicht.

Science Café: Schlaues Haus lädt Experten für Ernährungs- und Fitnesstrends zum Gespräch

Pressemitteilung

Am 27. Januar findet um 19.30 Uhr im Schlauen Haus das Science Café Keto, Paleo und HIIT?! – Ernährungs- und Fitnesstrends unter der Lupe statt. Die Experten Prof. Dr. Thomas Alkemeyer von der Universität Oldenburg, Jörg Bambynek vom Treffpunkt Ernährung und Dr. Stephan Böhmen vom Reha-Zentrum Oldenburg setzen sich kritisch mit aktuellen Entwicklungen der Fitness- und Ernährungsbranche auseinander. Im Format des Science Cafés sind Fragen aus dem Publikum jederzeit willkommen.

Oldenburg – Jedes Jahr zum Jahreswechsel stehen für die Umsetzung der guten Vorsätze bei vielen Menschen Fitness- und Ernährungsmethoden hoch im Kurs. Doch wie gesund sind Trends der Branchen wie Keto, Paleo oder HIIT wirklich? Am 27. Januar lädt das Schlaue Haus Interessierte ein, mit Experten aus Wissenschaft, Theorie und Praxis ins Gespräch zu kommen. Zu Gast sein werden Prof. Dr. Thomas Alkemeyer, Sportsoziologe an der Universität Oldenburg, Jörg Bambynek, Diplom-Ökotrophologe am Treffpunkt Ernährung und Dr. Stephan Böhmen, Leiter der kardiologischen Abteilung des Reha-Zentrums.

Im Format des Science Cafés diskutieren die Experten in direktem Austausch mit dem Publikum. Durch Kurzvorträge stimmen die Experten die Besucherinnen und Besucher auf das Thema ein. Durch die direkte Einbindung der Besucherinnen und Besucher entsteht im Anschluss eine lebhafte Diskussion.

Beginn der Veranstaltung um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. 

Kontakt:
Lennart Book
Pressestelle
Schlaues Haus Oldenburg
Tel: 0441 99873398
lennart.book@schlaues-haus.de

Pressemitteilung laden

Dieser Beitrag wurde am von unter Presse veröffentlicht.

URBAN SPOT(S) – Transformationen des ehemaligen Oldenburger Finanzamtareals in ein urbanes Quartier – Entwürfe von Studierenden noch bis zum 28. Januar im Schlauen Haus zu sehen

Pressemitteilung

Am 23. Januar stellen Studierende des Studiengangs Städtebau + Freiraumplanung unter Leitung von Prof. Dipl. Ing. M. Sc. Volker Katthagen ihre Entwürfe für die zukünftige Bebauung des Areals des ehemaligen Finanzamts im Schlauen Haus vor. Im Fokus der Entwürfe stehen Begriffe wie Studentisches Wohnen, Arbeiten 4.0 und Vernetzung.

Oldenburg – Seit zwei Jahren beschäftigt sich die Studierenden der Jade Hochschule mit der architektonischen Umgestaltung des Areals an der Heiligengeiststraße, die einen zentralen Ort für die Innenstadtbebauung darstellt. In Zusammenarbeit mit der Stadt Oldenburg greift das Entwurfsprojekt URBAN SPOT(S) – Transformationen des ehemaligen Oldenburger Finanzamtareals in ein urbanes Quartier im Sinne einer ‚Stadt für alle‘ Strategien auf, die Wohnen, Arbeiten, Gewerbe und Freizeit miteinander verbinden. Die von Studierenden gestalteten Entwürfe möchten die öffentliche Diskussion um die Zukunft des Areals durch eine universitäre Perspektive bereichern. Es sollen Impulse für die Belebung und Attraktivierung eines Teils der Innenstadt gesetzt werden, der derzeit von vielen Bürgern eher als Durchgangsweg für Verkehrsteilnehmende, denn als attraktiver Ort zum Verweilen gesehen wird. Die Entwürfe, die vor Interessierten und in Anwesenheit von Baudezernent Dr. Sven Urhan präsentiert wurden, sind noch bis zum 28. Januar im Schlauen Haus zu sehen.

Die Öffnungszeiten des Schlauen Hauses sind Montag bis Donnerstag von 09.00 – 17.00 Uhr und Freitag von 09.00 – 16.00 Uhr.

Kontakt:
Lennart Book
Pressestelle
Schlaues Haus Oldenburg
Tel: 0441 99873398
lennart.book@schlaues-haus.de

Pressemitteilung laden

Dieser Beitrag wurde am von unter Presse veröffentlicht.

Forschung aus Oldenburg im All – Ausstellung und Veranstaltungen im Schlauen Haus

Pressemitteilung

Vom 07. bis 31. Januar können Besucher und Besucherinnen des Schlauen Hauses in der Ausstellung 50 Jahre Mondlandung Interessantes zur ersten Mondlandung erfahren. Im Zusammenhang mit der Ausstellung finden am 16. Januar und am 20. Januar zwei Vorträge statt, die den beschwerlichen und teilweise kuriosen Weg der Astronauten zum Mond beleuchten und anschaulich aufzeigen, wie Oldenburger Forschung ins All gelangt.

Oldenburg – Der erste Schritt auf dem Mond war nicht nur ein mediales Großereignis, er war auch eine der größten wissenschaftlichen Leistungen des 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung im Schlauen Haus zeigt bis zum 31. Januar anhand historischer Exponate und einzigartiger Originale den Verlauf der ersten Mondmission und wie Oldenburger Forschung und Raumfahrt voneinander profitieren. „In Kooperation mit der Europäischen Raumfahrtagentur, der ESA, arbeiten wir hier in Oldenburg an hochempfindlichen Messgeräten, die uns Details über die Strahlenausbreitung und -belastung im All liefern können“, so Prof. Dr. Björn Poppe von der AG medizinische Strahlenphysik der Universität Oldenburg. Insbesondere die Ausbreitung von Strahlung gefährdet Raumfahrer, die sich im All aufhalten. So trägt Forschung ‚Made in Oldenburg‘ dazu bei, die Sicherheit zukünftiger Raummissionen zu gewährleisten.

Am 16. Januar und 20. Januar, jeweils um 19.30 Uhr, ist Prof. Dr. Björn Poppe gemeinsam mit Dr. Gerhard Drolshagen vom Department für medizinische Physik und Akustik und Dr. med. Kay C. Willborn, Direktor der Universitätsklinik für Strahlenphysik, im Schlauen Haus zu Gast. In dem zweiteiligen Vortrag Von Mondbriefen, Strahlung und Einschlägen: 50 Jahre Mondlandung und was Oldenburg damit zu tun hat, nehmen sie gemeinsam Gefahren und Kuriositäten der Mondlandung in den Blick. Der erste Teil des Vortrags am 16. Januar um 19.30 Uhr fokussiert die Apollo-11-Mission und die Geschichte der sogenannten Mondbriefe. Der zweite Teil am 20. Januar, ebenfalls um 19.30 Uhr, geht ausführlich auf den Beitrag der Oldenburger Forschenden zur Weltraumwissenschaft ein.

Kontakt:
Lennart Book
Pressestelle
Schlaues Haus Oldenburg
Tel: 0441 99873398
lennart.book@schlaues-haus.de

Pressemitteilung laden

Dieser Beitrag wurde am von unter Presse veröffentlicht.