Der wissenschaftliche Adventskalender – Experimente im Advent (Folge 4)

Heute öffnen wir die letzte Tür unseres Adventskalenders. Wir angeln nach Eiswürfeln und lassen sie schweben. Wie? Das erfahrt ihr in unserem neuen Experiment im Advent.

Früher hat man Streusalz benutzt, um Gehwege und Bürgersteige von Schnee und Eis zu befreien . Die physikalischen Eigenschaften von Streusalz bringen Schnee und Eis auch bei Minustemperaturen zum Schmelzen. Doch für die Umwelt ist Streusalz nicht gut: Bäume mögen kein Salz an ihren Wurzeln und Hunde und Katzen bekommen vom Salz wunde Pfoten.

Aber was passiert eigentlich, wenn Salz auf Schnee und Eis trifft? In unserer vierten Folge des wissenschaftlichen Adventskalenders könnt ihr genau das herausfinden.

Im wissenschaftlichen Adventskalender wird jeden Freitag eine neue Tür geöffnet. Bis zum Weihnachtsfest stehen dabei naturwissenschaftliche Experimente im Vordergrund, die jeder zu Hause nachmachen kann.