Nitrat-Monitoring zum Gewässerschutz – Bürgerinnen und Bürger beteiligt an Forschungsprojekt zum Nitratgehalt

Pressemitteilung

Wissenschaft und Bürger zusammenzubringen und dabei der Umwelt helfen – diesem Ansatz folgt ein Citizen-Science-Projekt der Universitäten Oldenburg und Osnabrück. Am 05. Oktober um 19.30 Uhr wird es im Schlauen Haus vorgestellt.

Oldenburg/Osnabrück. Die Wasserqualität vieler Oberflächengewässer in Niedersachsen wird durch einen hohen Nitratgehalt stark beeinflusst. Nitrat hat nicht nur negative Auswirkungen auf die Oberflächengewässer, auch die Artenvielfalt und die Qualität des Grund- und Trinkwassers leidet unter den erhöhten Werten.

Ein Gemeinschaftsprojekt zum Gewässerschutz der Universitäten Oldenburg und Osnabrück will ermitteln, wie hoch diese Werte wirklich sind und welche präventiven Maßnahmen zur Verringerung der Nitratkonzentration möglich sind. Das Besondere dabei: Bürgerinnen und Bürger aus dem Weser-Ems-Gebiet können aktiv im Projekt mitwirken. In dem Citizen-Science-Projekt „Schüler und Bürger forschen zusammen mit Wissenschaftlern zum Thema Stickstoffbelastung von Gewässern“ messen sie in Kleingruppen den Nitratgehalt von Gewässern. Unterstützt werden sie dabei von Oberstufenschülerinnen und -schülern, die sich intensiv mit dem Thema Nitrat auseinandergesetzt haben. So können sich Bürger aktiv mit wissenschaftlichen Arbeitsmethoden auseinandersetzen, während Schüler Lerninhalte vertiefen und anwenden und die Umwelt der Region von den Ergebnissen profitiert.

Das Projekt, die Möglichkeiten zur Teilnahme und Ergebnisse des ersten Teils des Projekts im Raum Osnabrück werden am 05. Oktober um 19.30 Uhr im Schlauen Haus von den Verantwortlichen Prof. Dr. Verena Pietzner (Universität Oldenburg) und Prof. Dr. Marco Beeken (Universität Osnabrück)  präsentiert. Durch die Corona-Pandemie kann derzeit nur eine begrenzte Personenanzahl an den Veranstaltungen im Schlauen Haus teilnehmen. Eine Anmeldung telefonisch unter 0441 – 99873398 oder per Mail an info@schlaues-haus.de ist erforderlich.

Termin:

Stickstoff-Verbindungen in verschiedenen Gewässern – ein Citizen-Science-Projekt

mit Prof. Dr. Verena Pietzner, Institut für Chemie, Universität Oldenburg und Prof. Dr. Marco Beeken, Institut für Chemie neuer Materialien, Universität Osnabrück

Montag, 05. Oktober um 19.30 Uhr

Ort: Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16, 26122 Oldenburg

Schlaues Haus Oldenburg gGmbH

Das Schlaue Haus Oldenburg ist ein Ort des Dialogs zwischen Wissenschaft und allen Akteuren der Gesellschaft. In Kooperation mit den Gesellschaftern, der Carl von Ossietzky Universität und der Jade Hochschule, fördert das Schlaue Haus die Sichtbarkeit der Forschungslandschaft Oldenburgs und der Region. Aus der aktiven Vernetzung von Wissenschaft und Gesellschaft entstehen stetig neue Impulse für den Nordwesten. Als Haus der Wissenschaft finden im Schlaue Haus regelmäßig spannende Veranstaltungen und Ausstellungen statt. Gleichzeitig bietet es auf mehreren Ebenen Platz für Workshops, Seminare, Tagungen und Konferenzen. In dieser Verbindung von Öffentlichkeit und Akteuren aus unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft wird das Schlaue Haus zum Impulsgeber für eine zukunftsfähige Entwicklung der Region.

Kontakt:
Lennart Book
Pressestelle
Schlaues Haus Oldenburg
Tel.: 0441 99873398
lennart.book@schlaues-haus.de

Pressemitteilung laden

Dieser Beitrag wurde am von unter Presse veröffentlicht.